McLaren Elva – Extrem Roadster mit Frischluft pur

Beim neuen McLaren Elva finden sich weder Scheiben noch ein Dach. Dafür verpasst die Automobilschmiede dem Extrem-Roadster eine Menge Hightech und viel Leistung. Damit reiht sich dieses Modell ebenfalls in die Ultimate Series ein. Zudem ist eine limitierte Auflage geplant, die entsprechend nicht für jeden Geldbeutel eine Option ist.

McLaren Elva Roadster
McLaren Elva Roadster @mclaren.com

Wie aus dem Windkanal geschnitten

Der Name Elva geht zurück auf die Marke, die in den 1950er und 1960er Jahren die ultraleichten Rennsportwagen berühmt gemacht hat. McLaren kaufte die Rechte und präsentiert nun einen eigenen Extrem-Roadster. Bei diesem liegt der Fokus ebenfalls auf einem geringen Gewicht. Dabei soll es sich um das leichteste Straßenauto handeln, das die Automobilschmiede je auf den Asphalt gebracht hat. Ein Leergewicht hingegen nennt der Hersteller nicht. Jedoch war der legendäre McLaren-Elva M1A, den Bruce McLaren 1964 entwarf, lediglich 551 kg schwer.

Video

Unter der Haube schlummert die Kraft desselben Antriebs, der bereits für den McLaren Senna und Senna GTR herhalten musste. Hier ist entsprechend ein 4,0-Liter-Biturbo-V8 verbaut. Dieser leistet dem Vernehmen nach 815 PS und beschleunigt den McLaren Elva in unter 3 Sekunden auf 100 km/h. In lediglich 6,7 Sekunden ist er auf Tempo 200. Da keine Scheiben zum Einsatz kommen, hat der Fahrer Luft pur. Für den passenden Sound sorgt zudem ein Vierfachauspuff aus Titan und Inconel.

Damit dem Fahrer nicht der Fahrtwind die Gläser von der Nase oder die Frisur gänzlich aus dem Cockpit haut, nutzt der Hersteller AAMS. Diese Abkürzung steht für eine weltweit einzigartige Technik – Active Air Management System. Bei diesem wird bei hohen Geschwindigkeiten Luft an der Front eingesaugt und noch vor den Insassen seitlich abgeleitet. Hierdurch entsteht im Cockpit eine relativ ruhige Blase. Da die Cockpitlinie zudem die zwei Passagiere umschließt und somit vor Gefahren schützt, ist für eine sichere Umgebung gesorgt. Auf Wunsch ist allerdings ebenfalls eine Windschutzscheibenvariante verfügbar.

McLaren Elva Roadster Rückansicht
McLaren Elva Roadster Rückansicht @mclaren.com

McLaren Elva Roadster Fazit

Den Extrem-Roadster zeichnen vor allem die fließenden und harmonischen Linien aus. Hinzukommt eine beeindruckende Leistung gepaart mit moderner Technik. Die Automobilschmiede will 399 Exemplare produzieren, von denen noch nicht alle vorbestellt sind. In Deutschland wird der McLaren Elva mindestens 1.695.000 € kosten. Mit einer Individualisierung von McLaren Special Operations, kommt noch einmal einiges dazu. Erst Auslieferungen sind für Ende 2020 geplant. Quelle