Meijs Motorman | Das Retro Elektro-Moped

Elektrifiziertes Fahrrad oder Motorrad? Meijs Motorman überzeugt im Retro-Design und bringt ein E-Moped, das trotz des Stils der 1920er Jahre, modernste Technik bietet. Entsprungen ist es der Feder des Industriedesigners Ronald Meijs. Produziert jedoch wird die eigenwillige Motorman in Maastricht, dem Firmensitz von Meijs.

Meijs Motorman - Das Elektro-Moped
Meijs Motorman – Das Elektro-Moped @meijsmotorman.com

Minimalistisches Kleinkraftrad mit Elektroantrieb

Bei der Kreation der Meijs Motorman wurde alles weggelassen, was unnötig ist. So findet sich an der Motorman keine Federung und auch einen Blinker sucht der Interessierte hier vergebens. Dafür bietet es einen Old-School-Sattel und zwei Sprungfedern. Viel Zubehör wird es zudem ebenfalls nicht geben. Das Maß aller Dinge scheint ein Gepäckträger zu sein. Doch genau in dieser Art von Minimalismus kann das E-Moped punkten. Es wiegt nur 45 kg. Ebenfalls verfügt sie über eine EU-Zulassung für Kleinkrafträder. Somit kann sie als Moped mit bis zu 45 km/h über den Asphalt gleiten.

Video

Angetrieben wird das gefällige elektronische Moped von einem 3 PS starkem Motor. Der bringt bei der Meijs Motorman ein Drehmoment von 60 nm. Gebaut ist der Rahmen dabei aus vier Rundrohren, der im Kraftstofftank den Lithium-Ionen-Akku beherbergt. Dieser wiegt ordentliche 10 kg und hat dabei eine Kapazität von rund 15 kWh. Damit soll die Meijs Motorman zwischen 50 und 65 km weit kommen. Zum Aufladen benötigt der Akku rund sechs Stunden an der herkömmlichen Steckdose. Der Antrieb selbst findet sich am Hinterrad. Sicher zum Stehen kommt das E-Moped des Industriedesigners dank der Scheibenbremsen hinten und vorne.

Meijs Motorman - Das Elektro-Moped
Meijs Motorman Elektromoped @meijsmotorman.com

Meijs Motorman – ein Fazit

Zu haben ist die emissionsfreie Moped-Lösung Motorman in verschiedenen Farben. Wobei alle außer der Schwarzen, einen Aufpreis kosten. Lackiert und mit einem Ledersattel versehen, ist die Motorman jedoch nicht ganz billig. 5.950 € will der Hersteller für das eigenwillige E-Moped haben. Wer möchte, kann sich neben der Wunschfarbe zudem sein Logo anbringen lassen. So kann eine Firma beispielsweise die Meijs Motorman leicht in den eigenen Fuhrpark integrieren.