MeliBio: echter veganer Honig, der die Bienen rettet

Kategorisiert in Lifestyle Verschlagwortet mit ,
Amazon Prime Wardrobe

Eines vornweg: Hier geht es nicht um ein Ersatzprodukt. MeliBio ist ein reiner Honig, der allerdings ohne das Tierleid hergestellt wird, welches die Honig-Industrie weltweit verursacht. Schließlich ist «das Geschäft» weder gut für Bienen noch für die Umwelt. Denn es vertreibt wilde einheimische Bienen und fördert die Vermehrung der Honigbiene, sodass andere Bestäuber fehlen. Somit gründet sich ein neuer Start-up Trend.

MeliBio - veganer Honig rettet Bienen
MeliBio – veganer Honig rettet Bienen @melibio.com

«Faul und spezifisch»: die klassische Honigbiene

Mehr als 20.000 Bienenarten gibt es. Jedoch hat die Honig-Industrie mit ihrer Massenproduktion dazu beigetragen, dass sich die Honigbiene domestiziert und vermehrt hat. Somit sind einheimische wilde Arten verdrängt worden. Übrig bleibt immer häufig nur die Honigbiene, die im Allgemeinen nicht besonders gut darin sind, zu bestäuben. Laut MeliBio sind ihre wesentlichen Charaktereigenschaften eher «faul und spezifisch». Gäbe es also nur sie, wäre das ein Problem für die Natur.

Um zu verstehen, warum MeliBio, hinter dem Darko Mandich und Aaron Schaller stehen, sich so sehr für eine Alternative einsetzen, muss man die Honig-Industrie selbst betrachten. Denn Honig liefert einen extrem wichtigen Süßstoff. Er wirkt antidepressiv, entzündungshemmend, hat einen niedrigen glykämischen Index und ist energiereich. In fast jedem 2. Haushalt hierzulande kommt mindestens 1 x in der Woche Honig auf den Tisch. Ein Bild, das ebenfalls weltweit Bestand hat. Bis 2025 soll sich die Honigindustrie bis auf 15 Milliarden US-Dollar ausweiten. Eine Katastrophe für die Umwelt.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Video

Skalierbar und im Einklang mit der Natur

Führender Exporteur in Sachen Naturhonig ist im Übrigen China und auf der Welt gibt es viele Menschen, die die erstaunliche Substanz nahezu täglich konsumieren. Das Start-up, das nun allen Honig präsentieren will, ohne dass dabei Honigbienen ausgenutzt werden, hört auf den Namen MeliBio und hat seinen Sitz in San Francisco. Mit einer proprietären Technologie, mit deren Hilfe die synthetische Biologie sowie die Botanik verbunden werden, entsteht echter, bio-fermentierter Honig.

So kommt von MeliBio ein Honig, der über die gleichen Verbindungen verfügt wie herkömmlicher durch Honigbienen hergestellter Honig. Textur, Geschmack und sämtliche weiteren Eigenschaften bleiben somit erhalten. Zudem lässt sich das Verfahren entsprechend Skalieren, um einen Honig zu produzieren, der identisch mit dem Naturprodukt ist, welches von den Bienen hergestellt und in Massen benötigt wird. Der Name besteht im Übrigen aus 2 Teilen. Aus «Meli» für Melissae, welches der Name der griechischen Göttin des Honigs ist und «Bio» für Biologie.

MeliBio Gründer: Aaron M. Schaller, PhD und Darko Mandich
MeliBio Gründer: Aaron M. Schaller, PhD und Darko Mandich @melibio.com

Die Zukunft des Honigs, um die Bienen zu retten: MeliBio

Schon Ende 2021 will das Start-up seinen bio-fermentierten Honig auf den Markt bringen. 15 Unternehmen haben bereits ihre Absichtserklärung unterzeichnet. Somit scheint es nur noch eine Frage der Zeit zu sein, bis das Produkt in den heimischen Regalen zu finden ist. Zu Beginn dürfte sich der MeliBio Honig auf dem Preisniveau herkömmlichen Honigs befinden. Doch mit der Zeit sollte er deutlich günstiger zu haben sein. Damit könnte dann ebenfalls die Massenzucht der Honigbienen endlich ein Ende haben.

Amazon Warehouse Deals

Von Christian

Hauptberuflich im Medienbereich beschäftigt, gehört er vom Beginn an zur mobilen Generation.