NANO1 – Astrofotografie mit der kleinsten Kamera

Bereits 2016 konnte mit der Astrokamera TINY1 eine kompakte Spezialkamera vorgestellt werden. Nun ist die NANO1 von TinyMos in der Finanzierung. Entwickelt wird diese von Freunden aus Singapur: TinyMos, Gray Tan, sowie Chia Lih Wei und Ashprit Singh Arora. Dabei ist die Astrokamera fast finanziert.

NANO1 Kamera von TinyMOS
NANO1 Kamera von TinyMOS @tinymos.com

Technisch beeindruckende Astrokamera

Vergleicht man die beiden Modelle, also die TINY1 und die NANO1, fällt sofort der Größenunterschied auf. Etwa ein Drittel der Größe der TINY1 misst das neue Gerät. Dabei kommt die NANO1 gerade einmal auf 100 g Eigengewicht. Verknüpfen lässt sich die Spezialkamera ebenfalls mit einem iOS- als auch Android-Smartphone. Mit dem Kit-Objektiv sorgt die gefällige Kamera im kompakten Stil für 4k-Videos mit bis zu 60 FPS. Slow Motion schafft die NANO1 bei einer Auflösung von 1080p 120 FPS oder auf 720p satte 240 FPS. Als Frequenzbereich bieten sich 2,4 sowie 5 GHz an. Besonders macht die Astrokamera zudem die patentierte Rauschunterdrückung.

In der NANO1 ist ein Sony IMX377 Sensor mit einer Auflösung von 12 Megapixel verbaut. Über ein 2,33″ IPS-Touch-Display lassen sich die gewünschten Objekte einfangen. Um das Bild zu stabilisieren, wurde ein 6-Achsen-Gyroscop im Gehäuse untergebracht. Dieses soll für optimale Aufnahmen sorgen. Die Daten des Kit-Objektivs sind 2,8/2,8 mm. So aufgenommenen Fotos werden auf der microSD-Speicherkarte abgelegt. Dabei ist eine Nutzungsgröße von bis zu 128 GB möglich.

NANO1 Kamera für Astrofotografie
NANO1 Kamera für Astrofotografie @tinymos.com

Individuell zeigt sich die NANO1 bei der Wahl der Objektive. Hier bietet diese zwei unterschiedliche Anschlüsse. So passen auf dieses klassische C-Mount. Jedoch ist eine Nutzung ebenfalls mit M12-Objektiven möglich. Mit den passenden Adaptern können ebenso Nikon F-Anschluss und Canon EF-Anschluss angesetzt werden. Der verbaute 1.200 nAH-Akku ist wechselbar und versorgt die Astrokamera NANO1 mit ausreichend Energie.

NANO1 Kamera Details
NANO1 Kamera Details @tinymos.com

TinyMos NANO1 – ein Fazit

Endmontiert wird die NANO1 in Singapur. Dabei glänzt sie in der kompakten Konzeption und den beeindruckenden Bildern, die TinyMos bisher im Rahmen der Kickstarter-Kampagne veröffentlichte. Wenn das Finanzierungsziel erreicht wird, soll die Astrokamera NANO1 im März 2019 weltweit ausgeliefert werden. Die Kosten für eine NANO1 liegen bei rund 306 €.