NEXT Future Transportation – autonome Pods Transportsystem

Das italienische Start-up bringt mit dem NEXT Future Transportation ein modulares und autonomes Transportkonzept auf die Straße. Dieses basiert auf elektrifizierten Pods, die jeweils 6 Sitzplätze offerieren. Die Pods können einzeln fahren oder aber sich zu einer Art Bus zusammenschließen. Das Konzept klingt visionär, soll jedoch auf der Expo 2020 in Dubai offiziell vorgestellt werden.

NEXT Future Transportation System
NEXT Future Transportation System @next-future-mobility

Modulare, autonome, koppelbare Pods

NEXT Future Transportation entstand aus der Idee von Tommaso Gecchelin. Dieser ist Designer und Physiker und hatte sich bereits im Studium mit der Idee auseinandergesetzt. Der Italiener sagt, dass keiner seiner Berufe dafür nötig wäre, sich an leeren Bussen und nur mit einer Person besetzten Fahrzeugen zu stören. Dabei gibt es eine Vielzahl von Zukunftsvisionen für autofreie Straßen oder effizienteren Transport. Hunderte von Unternehmen haben verschiedene Lösungen und bringen stets neue Software sowie Produkte. NEXT allerdings ist schon einen Schritt weiter. Denn in Dubai soll im kommenden Oktober 2020 auf der Expo das fertige System präsentiert werden.

Gegründet hat Gecchelin NEXT Futur Transportation bereits vor 3 Jahren. Hier arbeitet er mit 9 Mitarbeitern an der Umsetzung seiner Vision vom NEXT Transportsystem, das den öffentlichen Transport revolutionieren soll. Denn die Basis ist ein modulares System aus autonomen Pods. Diese fahren unabhängig, können sich allerdings ebenfalls zu einer Art Bus zusammenschließen. Zwischen den „gekoppelten“ Pods können Fahrgäste umherlaufen, wie in einem klassischen Bus auch.

Video

Im Design zeigt sich das NEXT Future Transportation futuristisch. Im Inneren befinden sich aufgeräumt, 6 hochwertige Sitzplätze. Die Verglasung rundherum ist leicht schräg und abgedunkelt. Die Abmessungen eines Pods liegen bei 2,9 m x 2,2 m x 2,8 m (LxBxH). Ziel von NEXT Future Transportation ist nicht einfach, ein neues Fahrzeug auf den Markt zu bringen, das abermals nur eine Person befördert. Das Einzigartige an diesem Konzept ist, dass die Pods sich während der Fahrt zu einem gemeinsamen Zielpunkt verbinden, aber auch wieder trennen. Grundlage hierfür bietet die Hardware sowie die Software, die die Passagiersteuerung sowie die Routenplanung vornimmt.

Angetrieben werden die Fahrgastzellen „NX1“ über eine Batterie. Diese soll die 1.500 kg schweren Pods bis auf 20 km/h beschleunigen. Das Koppeln selbst sollt laut Unternehmensangaben zwischen 15 und 20 Sekunden dauern. Die einzelnen Einheiten könnten etwa Fahrgäste in den Vororten abholen und sich dann mit anderen Pods auf den Hauptstraßen zusammenschließen. Die Übersicht je Passagier soll über eine App gewährleistet werden. So weiß jeder, in welchen Pod er muss.

Pods des NEXT Future Transportsystem - Expo2020 Dubai
Pods des NEXT Future Transportsystem – Expo2020 Dubai @next-future-mobility

NEXT Future Transportation Fazit

Interessant ist die Idee der fahrenden Boxen allemal. Zu Beginn will das Start-up allerdings noch mit Fahrern arbeiten. Geplant ist das Ganze als Lösung für das städtische Ökosystem – gerade in Großstädten. Den ersten Einsatz für das NEXT Transportsystem wird es in Dubai auf der Expo 2020 geben. Hier sollen die NX1 den Besuchern Kurzstreckenfahrten anbieten – völlig autonom.