Nike GO FlyEase: nie war Schuhanziehen einfacher

Kategorisiert in Style Verschlagwortet mit

Der Nike GO FlyEase ist der erste Sneaker seiner Art, der von den US-Amerikanern entwickelt wurde. Ein Treter, der sich ganz ohne Hände an- und auch wieder ausziehen lässt. Das Design mag auf den ersten Blick ungewöhnlich erscheinen. Ermöglicht jedoch die unkonventionelle Nutzung, die darüber hinaus ganz ohne Schnürung auskommt. Ein barrierefreier Schuh also, der eigenständig an- und ausgezogen werden kann.

Nike GO FlyEase Sneaker
Nike GO FlyEase Sneaker @nike.com

Entwickelt für Menchen mit körperlichen Einschränkungen

Einfach in den Schuh einsteigen und nachdem wir zurück sind, wieder aussteigen. Ein Traum, der nun mit den Nike GO FlyEase Realität wird. Ganz neu ist der innovative Schuh zwar nicht, jedoch kommt dieser «Slip-On-Schuh» tatsächlich mit der Voraussetzung, ohne Hände angezogen werden zu können. Erdacht wurde dieser im Übrigen von der FlyEase-Abteilung, die schon länger an Schuhen arbeitet, die barrierefrei nutzbar sind. So hatten diese bereits den Air Zoom Pegasus 35 FlyEase entwickelt. Mit diesem ist es Menschen mit eingeschränkter Geschicklichkeit oder wenig Kraft in den Fingern möglich, einen Nike Laufschuh zu tragen. So lässt sich dieser etwa mit einer Hand um die Ferse herum öffnen.

Mit dem Nike GO FlyEase schafft der US-amerikanische Sportartikelhersteller nun eine noch einfachere Möglichkeit, sich den Schuh anzuziehen. So nutzt er die Trittkraft, um problemlos in den Sneaker zu steigen. Möglich macht das eine Art Spanner, der an der Vorderseite befestigt, um den Schuh und die Sohle herum gespannt ist. Dank diesem rutsch ein Teil des Sneakers in eine schräge Position, wenn der Träger seinen Fuß nicht im Sneaker hat. So wird das Einsteigen zu einem fließenden Prozess ohne Bücken und Schnüren.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Video

Trotz beweglicher Teile hohe Haltbarkeit

Für das Aussteigen aus dem Nike GO FlyEase muss lediglich auf einen dafür vorhergesehenen Absatz an der Sohle getreten werden. Entwickelt wurde das Konzept im Übrigen, um Menschen zu helfen, die aus den diversen Gründen Schwierigkeiten haben, herkömmliche Schuhe zu nutzen. So sollen die barrierefreien GO vor allem Menschen mit den unterschiedlichsten körperlichen Einschränkungen von Nutzen sein, damit diese sich freier bewegen können.

Dennoch muss die Frage nach der Haltbarkeit gestellt werden. Denn mit der Zwischensohle, die sich etwa in der Mitte beim An- und Ausziehen ständig bewegt, wirkt das Ganze etwas instabil und zerbrechlich. Nike selbst testet die GO FlyEase jedoch ausgiebig. So sollten diese ähnlich zu ihren anderen Laufschuhen, 450 bis 800 km halten, bis ein Austausch nötig ist. Allerdings handelt es sich bei dem GO um keinen reinen Sportschuh.

Die Technik des Nike GO FlyEase Sneakers
Die Technik des Nike GO FlyEase Sneakers @nike.com

Barrierefreier Schuhe: der Nike GO FlyEase

Entwickelt von Toby Hatfield, findet sich der Grund der Entwicklung des Schuhs im Jahr 2012. Der damals 16-jährige Matthew Walzer schrieb an Nike, dass er es schade fände, dass keine Marke Schuhe für Menschen mit Einschränkungen im Angebot hat, die sich ohne Hände nutzen ließen. Denn Walzer leidet an zerebraler Kinderlähmung und braucht stets jemand, der ihm die Schuhe bindet. Nun, 8 Jahre später, kommt mit dem Nike GO FlyEase ein Sneaker auf den Markt, der sich genau dieser Problematik stellt. Erhältlich ist er ab 15. Februar 2021 und kostet 120,00 $.

Veröffentlicht am
Kategorisiert in Style Verschlagwortet mit

Von Christian

Hauptberuflich im Medienbereich beschäftigt, gehört er vom Beginn an zur mobilen Generation.