Kategorien
Technik

NIU NQi GT E-Scooter ist auf Geschwindigkeit getrimmt

Der NIU NQi GT ist das neueste Mitglied der N-Serie des Herstellers. Diese soll 70 km/h schnell fahren und es dabei auf eine maximale Reichweite von rund 100 km schaffen. Dabei kommt ein Motor von Bosch zum Einsatz und eine eigenes für den E-Scooter konzipierte feldorientierte Vektrosteuerung.

NIU NQi GT Elektro-Scooter
NIU NQi GT Elektro-Scooter @niu.com

Qualität die sich bezahlt macht

Erst kürzlich hatten wir über das elektrifizierte Motorrad NIU RQi-GT berichtet. Im selben Rahmen hatte NIU ebenfalls den Elektroroller NQI GT vorgestellt. Angetrieben wird er von einem 3.000 W starken, bürstenlosen Nabenmotor, von Bosch. Dieser schafft es, dass der E-Scooter mit seinen 115 kg Gewicht auf flotte 70 km/h beschleunigt. Damit ist er optimal für alle Anforderungen im urbanen Verkehr ausgelegt. Die Bodenfreiheit beim 170 x 66 x 105 cm großen Gefährt, liegt bei 15 cm.

Für die nötige Energie des NIU Elektro-Scooter sorgen die 2 High-Performance Lithium-Ionen Akkus von Panasonic. Diese können entnommen werden und lassen sich in 3,5 Stunden aufladen. Hierzu wird das mitgelieferte Ladegerät verwendet. So ist es möglich, beide gleichzeitig wieder mit Strom zu betanken, welcher für bis zu 100 km Reichweite genügen soll. Der Akkustand kann praktisch über eine LED-Ladestandsanzeige abgelesen werden. Im Gewicht kommt jede auf rund 11 kg.

Video

NIU Cloud ECU

Was seltsam klingt, ist so etwas wie das „Gehirn“ des NIU NQi GT. Denn das System überprüft mehrere Male in der Minute die Fahrzeuginformationen. Anschließend lassen sich die gesammelten Daten über die NIU E-Scooter App (für iOS und Android) abrufen. Darin sind 17 unterschiedliche Parameter zu finden, wie etwa der Standort, der Fahrzeugzustand oder die letzten Fahrten. Diese Informationen sind zudem in Echtzeit verfügbar. Auch die Fahrzeugdiagnose und die Diebstahlwarnung werden über dieses System gewährleistet. So wird beispielsweise ein Alarm an das Smartphone gesendet, wenn der Elektroroller unerlaubt bewegt wird.

NIU e-Scooter App für iOS und Android
NIU e-Scooter App für iOS und Android @apple.com

Darüber hinaus hat der Hersteller einige Dinge überarbeitet. Hierzu zählt das LED-Lichtsystem, das nun für eine verbesserte Ausleuchtung der Fahrbahn sorgt. Auch die hydraulischen Scheibenbremsen, die das CBS Bremssystem ergeben, teilen die Bremskraft nun auf die vordere und hintere Bremsscheibe auf. Damit konnte NIU einen deutlich verkürzten Bremsweg erreichen.

Als Fahrmodi stehen beim NIU NQi GT 3 Varianten zur Auswahl. „Sport“ sorgt etwa für die maximale Geschwindigkeit, während „E-Save“ die höchste Effizienz und Reichweite aufweist. Wer lieber die perfekte Einstellung für den Alltag haben will, setzt auf „Dynamic“. Eingestellt werden diese via Farbdisplay, das nicht nur Fahrmodi sondern ebenfalls die Geschwindigkeit sowie Messwerte gut lesbar darstellt.

NIU Scooter NQI GT - Seitenansicht
NIU Scooter NQI GT – Seitenansicht @niu.com

NIU NQi GT Fazit

Selbstverständlich ist die Reichweite des E-Scooters abhängig von dem gewählten Fahrmodus. Wer den Elektroroller mit 70 km/h über den Asphalt jagt, wird eher schnell nachladen müssen. Dennoch ist der NIU NQi GT optimal an die Voraussetzungen in der Stadt angepasst. Als Kosten werden aktuell rund 4.500 € aufgerufen.