OpenBike: Bau dir dein eigenes Fahrrad aus Holz

Kategorisiert in Lifestyle Verschlagwortet mit
OpenBike Fahrrad aus Holz
OpenBike Fahrrad aus Holz @openbike.cc

Auf den ersten Blick klingt das OpenBike vom spanischen Designstudio Arquimaña utopisch: Jeder kann sich das Design des Fahrrads aus Holz herunterladen und es sich bauen. Damit stehen die Entwickler auf für eine Umwelt, die sauber sein soll. Vor allem in den Städten, „stinkt“ es den Designern ganz gehörig.

Lokale Ressourcen, lokale Produktion

Das OpenBike ist ein Manifest für den nachhaltigen Urbanismus, für den städtischen Transport und für die individuelle Herstellung. Zentraler Punkt ist das Teilen von Wissen, um der Gemeinschaft zu helfen, Ressourcen verantwortlich zu nutzen. Realisiert wird das in Form eines minimalistischen und umweltfreundlichen sowie emissionsfreien städtischen Transportmittels – einem Fahrrad. Dieses kann durch den Besitzer selbst hergestellt und im Anschluss als Alternative zum Auto im Stadtverkehr verwendet werden. So zumindest sehen es die Designer Raquel Ares und Iñaki Albistur.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Video

Das Besondere am OpenBike ist, dass sich sämtliche Grundlagen wie Baupläne, Vorlagen und Zeichnungen für jeden zum Download bereitstehen. Zu finden ist das Material auf einer speziellen Internetseite. Diese wurde von Happyending Studio entwickelt und bietet dem Nutzer alles an Material und Informationen, die er braucht, um die urbane Mobilitätsalternative selbst herzustellen. Entwickelt wird das Holzfahrrad bereits seit 2015. In der Zwischenzeit finden sich auf besagter Website bereits 4 Modelle. Für jedes dieser Modelle liegen die jeweiligen Bauanleitungen vor.

Allerdings ist das mit dem „Selber bauen“ gar nicht so einfach. Denn neben dem Sperrholz braucht es lokale Fertigungswerkstätten oder Handwerker, die bei dem Projekt helfen können. So ist es etwa für das OpernBike nötig, aus dem Sperrholz mittels einer CNC-Fräse die nötigen Teile herauszuschneiden. Zudem wird ein 3D-Drucker benötigt, um andere Elemente wie Handgriffe, Vorderradnabe oder auch den Sattel zu produzieren. Allerdings ist es ebenso möglich, diverse Teile gebrauchter Fahrräder zu verwenden.

Lizenziert sind die Fertigungsdateien im Übrigen unter Creative Commons 4.0. Entsprechend ist es erlaubt, das Design des OpenBike zu modifizieren, zu verändern, zu verbessern und es für andere Personen zu vervielfältigen. Schließlich entwickelt das Projekt sein volles Potenzial erst, wenn es mit der gesamten Welt geteilt wird.

Holz-Bauteile des OpenBike
Holz-Bauteile des OpenBike @openbike.cc

Lokal Alternative: OpenBike

Das spanische Designstudio Arquimaña liefert mit dem überraschend anderen Fahrrad ein Produkt, das lokal produziert eine ökologische Perspektive auf den städtischen Verkehr bietet. Zudem können zur Herstellung globale Techniken sowie Werkzeuge angewandt werden, um es den örtlichen Gegebenheiten entsprechend anzupassen. Dazu nutzen Bürger ihre eigenen Möglichkeiten, um das Projekt zu realisieren. Wer das OpenBike selbst bauen möchte, lädt sich einfach die hierfür nötigen Pläne herunter. Dieses Angebot ist absolut kostenlos.

Amazon Music Angebot

Von Christian

Hauptberuflich im Medienbereich beschäftigt, gehört er vom Beginn an zur mobilen Generation.