Peek Screen 2.0 | iPhone vor fremden Blicken schützen

Zu den besonderen Qualitätsmerkmalen eines Smartphone-Displays gehört üblicherweise – neben Auflösung, Farbtreue und Helligkeit – auch die Blickwinkelstabilität. Mit dieser Eigenschaft wird die Tatsache beschrieben, dass sich das Gerät auch dann noch einwandfrei und ohne Verfälschungen betrachten lässt, wenn der Blick einmal seitlich auf das Handy fällt. In der Öffentlichkeit kann aber genau dieses Verhalten unerwünscht sein, weil sich der Bildschirminhalt dann auch fremden Blicken nicht verschließt. Ein Kickstarterprojekt namens Peek Screen 2.0 soll genau daran etwas ändern.

Peek Screen 2.0: Privacy & Protection for your iPhone
Peek Screen 2.0 @kickstarter.com

Peek Screen 2.0: Displayfolie schützt Privatsphäre in der Öffentlichkeit

Das Prinzip des Peek Screen 2.0 sollte bereits bekannt sein: Auch Geldautomaten sind mit einem sogenannten Privacy-Filter ausgestattet, der den Inhalt nur im 90°-Winkel zum Bildschirm freigibt. Sobald seitlich auf den Monitor geschaut wird, ist für den Betrachter nichts mehr zu erkennen. Beim Peek Screen handelt es sich um eine Schutzfolie, die bereits im letzten Jahr auf der Crowdfunding-Plattform kickstarter.com vorgestellt wurde. Der Erfolg war überwältigend, innerhalb weniger Tage fand das Projekt mehr als 1000 Unterstützer.

Mit dem Peek Screen 2.0 wird, wie der Name bereits zu erkennen gibt, die zweite Generation der schützenden Folie vorgestellt. Im Vergleich zum Vorgänger soll die Passform etwas besser sein und die Ränder komplett abdecken; auf diese Weise wird die Folie beinahe unsichtbar. Außerdem soll die Folie stärker sein und die Finger besser gleiten lassen. Nützlich ist im Übrigen auch die Tatsache, dass nur eine seitliche Betrachtung verhindert wird, von der Ober- und Unterseite werden die Blickwinkel nicht eingeschränkt. Auf diese Weise lassen sich in bestimmten Situationen, Beispiel bei der Nutzung als Navigationssystem oder beim Schauen von Filmen, auch ein üppiger Blickwinkel nutzen. Ein Nachteil hat der Peek Screen 2.0 allerdings: Verfügbar ist die Folie nur für das iPhone.

Video

Finanzierungsziel bereits erreicht

Bis zum 8. April 2017 ist die Kickstarter-Kampagne aktiv, eine Umsetzung ist allerdings bereits jetzt gesichert – das selbst gesteckte Finanzierungsziel von 15.000 kanadischen Dollar wurde bereits deutlich überschritten. Wer den Peek Screen 2.0 nach dem Ende der Kampagne kaufen möchte, wird dafür 32 kanadischen Dollar zahlen müssen, was umgerechnet etwa 22 Euro entspricht. Wann der Peek Screen 2.0 ausgeliefert wird, steht allerdings noch nicht genau fest.