Kategorien
Technik

Riide 2 – E-Bike nun stark verbessert und bis zu 45 km/h schnell

Die Forschung und Entwicklung des Riide 2 E-Bikes dauerte länger als 3 Jahre. Doch nun kommt die 2nd Gen des innovativen elektrifizierten Fahrrads auf den Markt. Es zeigt sich im Gegensatz zum Vorgänger stark verbessert.

Das Riide 2 Elektro-Bike
Das Riide 2 Elektro-Bike @riide.com

Besserer Motor und ordentliche Reichweite

Bereits 2014 ging das Riide E-Bike auf Kickstarter in die Finanzierungsphase. Die Entwickler konnten das Fahrrad erfolgreich finanzieren und 2015 ausliefern. Nun hat das Unternehmen mit Sitz in Washington D. C. ein stark verbessertes Riide 2 angekündigt. Dieses folgt im Grunde dem Design des Vorgängers. Allerdings sind die Veränderungen bereits auf den ersten Blick ersichtlich. Denn das Oberrohr des Originalmodells wurde durch einen durchgehenden Aluminiumrahmen ersetzt. Allerdings hat das zur Folge, dass das Elektro-Fahrrad nun mit 23,5 kg ein wenig schwerer ist.

Angetrieben wird das Riide 2 durch einen 500 W starken Hinterradnabenmotor. Dieser bringt eine Spitzenleistung von 750 W auf der Straße. Offroad stehen 1,45 kW bereit. Als maximales Drehmoment gibt der Hersteller 60 Nm an. Die Höchstgeschwindigkeit soll bei bis zu 45 km/h liegen. Pro Ladung sind bei einer durchschnittlichen Geschwindigkeit 128 km möglich. Für die nötige Energie sorgt ein 840 Wh starker Akku, der direkt im Rahmen verbaut ist und sich entnehmen lässt. Das Aufladen soll mit dem mitgelieferten Ladegerät rund 4 Stunden dauern.

Riide 2 E-Bike in der Farbe Concrete
Riide 2 E-Bike in der Farbe Concrete @riide.com

Fernsteuerung für mehr Sicherheit

Der neue Rahmen des Riide 2 soll für Personen mit einer Körpergröße von 1,52 m bis 1,9 m optimal sein. Die Technik sowie die Verkabelung wird komplett im Inneren verbaut. Damit finden sich außen lediglich die integrierten Leuchten. Diese liefern vorne 600 Lumen und 100 Lumen hinten. Auch bei der Kette setzt der Hersteller auf etwas Neues. So kommt ein Gates-Carbonriemenantrieb zum Einsatz. Um die Fahrunterstützung automatisch zu aktivieren, wird ein Drehmomentsensor genutzt.

Gefahren wird das Riide mit 27,5 Zoll großen Rädern. Diese kommen von Schwalbe. Um sicher bremsen zu können, setzt das US-amerikanische Unternehmen auf hydraulische Scheibenbremsen. Die Konnektivität wird via Bluetooth und 4D LTE sichergestellt, wobei Letztere nur für den Markt in den USA gelten soll. Hinzukommt GPS und ein 9-Achsen-Beschleunigungsmesser. Somit lässt sich das E-Bike über die Android oder iOS-App verfolgen und auf Wunsch per Fernzugriff deaktivieren und sperren.

Riide 2 E-Bike in der Farbe Asphalt
Riide 2 E-Bike in der Farbe Asphalt @riide.com

Fazit zum Riide 2 Elektro-Bike

Die Verbesserungen der Entwickler zeigen sich durchdacht und sinnvoll. Zudem offerieren sie ein Fahrerlebnis, das nicht nur auf die festen Straßen begrenzt ist. Die 2. Generation des Elektro-Fahrrads wird dieses Mal nicht über Kickstarter finanziert. Viel mehr kann der Interessierte es direkt kaufen. Kostenpunkt für das Riide der 2nd Gen sind 2.799 $. Alternativ bringt der Hersteller ein Ratenmodell, bei dem der Käufer 99 $ pro Monat zahlt.