Seat Minimo – Autonomer Elektro-Flitzer

Der Minimo von Seat ist speziell für das Carsharing entwickelt worden. Herausgekommen ist eine Mischung aus Motorroller und E-Auto. Jedoch stellte der spanische Automobilhersteller, der heute zu Volkswagen gehört, bisher nur das Conceptcar vor.

Seat Minimo Elektrofahrzeug
Seat Minimo Elektrofahrzeug @seat.com

Rasantes Fahrzeug für den urbanen Gebrauch

Auf dem Mobile World Congress in Barcelona stellte Seat Anfang 2019 ihr Elektrofahrzeug Minimo erstmals vor. Im Gegensatz zu anderen Anbieter will die Volkswagen-Tochter bei den Funktionen ordentlich was drauf packen. So soll der autonome Flitzer in Zukunft hervorragend als Teil einer Carsharing-Flotte eingesetzt werden können. Seat selbst gab dabei zu Protokoll, das mit dem neuen Elektrofahrzeug bis zu 50 % der Kosten in dem Bereich eingespart werden könnten. Diese Einsparung soll über 4 Akkus ermöglicht werden, die austauschbar sein sollen. Mit denen kann das E-Fahrzeug innerhalb von wenigen Minuten für einen neuen Einsatz bereit gemacht werden. So ist es nicht mehr nötig, das Fahrzeug zu einer Ladestation zu bringen.

Video: SEAT Minimó, the concept set to revolutionise mobility

Der Seat Minimo soll, so gibt es das spanische Unternehmen an, rund 100 km mit einer Akkuladung durch den urbanen Verkehr kommen können. Dabei soll eine Höchstgeschwindigkeit von bis zu 90 km/h erreicht werden. Optimal angepasst an die Verhältnisse der Großstadt ist der Cityflitzer dank der geringen Breite von 1,24 m und der Länge von 2,5 m. So lässt sich leicht parken und zwei der Fahrzeuge können auf einem Parkplatz abgestellt werden. In einem der Seat Minimo ist Platz für bis zu zwei Personen. Diese sitzen allerdings hintereinander. Hinter dem Lenkrad findet sich im Inneren ein großes Display. Hier kann ein Smartphone verbunden werden. Der Minimo unterstützt den Google-Assistant, sodass Sprachbefehle eingesetzt werden können. Zudem kann Android Auto genutzt werden.

Seat Minimo Frontansicht
Seat Minimo Frontansicht @seat.com

Seat Minimo – ein Fazit

Mit dem elektrischen Cityflitzer planen die Spanier, autonomes Fahren bis Level 4 zu erreichen. Somit wäre es möglich, dass ein bestelltes Fahrzeug bis vor die Haustür fährt. Wann und ob das Elektrauto überhaupt auf den Markt kommt, ist aktuell offen. Ebenso gibt es keinerlei Informationen zu einem möglichen Preis. Bisher ist lediglich bekannt, dass der Seat Minimo mit einem Autoführerschein gefahren werden darf. Zum Anbieter