Senstroke Drumsticks – Schlagzeugspielen ohne Schlagzeug

Senstroke setzt den Trend vom schlagzeuglosen Trommeln fort. Damit schafft der französische Entwickler Redison eine Alternative zu bereits bestehenden Systemen wie den Specdrums. Denn sie nutzen Sensoren für Sticks und Füße. Diese werden mit einer smartphone-basierten Lösung kombiniert und ermöglichen dem Nutzer alles als Drums zu nutzen, was er findet.

Senstroke Redison Drumsticks
Senstroke Redison Drumsticks @senstroke.com

Trommeln, ohne jemanden zu stören

Mit Senstroke bringt Entwickler Redison eine ansprechende Lösung für alle, die gerne Schlagzeug spielen. Gerade Menschen in dicht gedrängten urbanen Gebieten können von diesen profitieren. Denn meist lässt sich auf engem Raum kaum spielen oder üben, ohne mit dem Getrommel nicht die Nachbarn zu stören. Mit dieser Innovation ist das Ganze allerdings möglich, ganz ohne, dass dies jemand stören würde.

Um Senstroke nutzen zu können, ist lediglich ein Smartphone oder Tablet nötig. Zudem braucht es Drumsticks. Allerdings wäre es theoretisch ebenso möglich das System mit allem zu kombinieren, was als „Sticks“ durchgehen könnte. Denn die Technik steckt in den Senstroke-Sensoren. Diese werden an den Drumsticks sowie an den Füßen befestigt. Im Standard-Pack finden sich daher auch 4 Sensoren.

Video

Spielen, wo immer man will

Damit die Senstroke eingesetzt werden können, müssen den befestigten Sensoren Spielzonen zugeteilt werden. Das funktioniert dank Konnektivität via Bluetooth spielend. In der dazugehörigen App, die für Android und iOS gratis verfügbar ist, gelingt das auch ganz einfach. So hat jeder dann die Möglichkeit ein komplettes Drumset zu spielen. Die Nutzung bietet sich für Profis ebenso an, wie für Amateure. Als Unterlage zum Spielen kann alles dienen. Vom eigenen Knie über Kissen bis hin zu Papierblöcken. Insofern wird jede Unterlage zum Ausdruck der eigenen musikalischen Schaffenskraft.

Über die Definition der Spielzone werden die Sensoren via App zugeteilt. Jede Berührung wird in der Folge dieser zugeteilt in MIDI-Noten umgewandelt. Anschließend erklingt der passende Schlagzeug-Sound auf dem Smartphone oder Tablet. Selbstverständlich kann die Ausgabe ebenfalls über Kopfhörer oder den PC erfolgen. Hier kann das Gespielte dann über eine beliebige Musiksoftware aufgenommen werden.

Ziel der Entwickler war es, ein realistisches Spielgefühl zu erzeugen. Daher ist mit Senstroke eine Vielzahl von Rebound-Levels möglich. Somit bieten sich die Sensoren besonders für eine Verwendung mit Gummi-Übungspads an. Hierdurch wird ein natürlicher Rebound erzeugt.

Senstroke Schlagzeug Sticks
Senstroke Schlagzeug Sticks @senstroke.com

Senstroke Fazit

Mit der Kreation wird Schlagzeug für jeden zu jeder Uhrzeit, unabhängig vom Ort, zugänglich. Es braucht neben den Sensoren, der App und den Drumsticks kein weiteres Equipment, um vollwertig spielen zu können. Aktuell gibt es die Senstroke Standard Box online für 160 € auf Amazon*.