Kategorien
Lifestyle

Specialized Aethos – leichteste Rennrad mit Top Performance

Das Specialized Aethos Rennrad ist schlank, geheimnisvoll und lässt sich auf den ersten Blick kaum entschlüsseln. Doch Specialized hatte es sich mit dem Fahrrad zur Aufgabe gemacht, die perfekte Fahrqualität zu generieren. Laut eigenen Angaben wurden dafür diverse Regeln gebrochen. Schließlich waren die Ziele die «grenzenlose Freiheit» sowie die Maximierung des Moments.

Specialized Aethos Rennrad
Specialized Aethos Rennrad @specialized.com

Leichteste Rennrad durch neues Rahmenkonzept

Vom US-amerikanischen Hersteller Specialized kommt das neue Rennradmodell Aethos. Damit realisiert das Unternehmen eine Rennmaschine, die als Verschmelzung zwischen Mensch und Maschine angesehen werden kann. So ist nicht nur der Namen neu und cool, sondern ebenso die Art und Weise, wie das Fahrrad hergestellt wird.

Insofern kommt das Specialized Aethos mit einem Rahmen, der lediglich 585 g wiegt. Somit liegt es 80 g unter dem Canyon Ultimate CF Evo, das bisher den Bestwert hielt. Grund hierfür ist der neue Aufbau des Aethos. Dieser basiert zum einen auf der Integration sowie der verbesserten Aerodynamik, die im Innovationszentrum in Morgan Hill, Kalifornien, in den vergangenen Jahren entwickelt wurden. Zum anderen geht er auf eine Theorie aus Deutschland, genauer aus Freiburg, zurück. Hier hatten die Entwickler den Gedanken bestätigt, dass die «treibende Kraft für die Erzielung von Fahrqualität» die Form des Rahmens ist.

Video

Mehr als 100.000 Simulationen

Geboren wurde das Aethos dann genau dort – im Testlabor in Freiburg. Was folgte, war das bisher größte Simulationsprojekt von Specialized. Dabei wurde genau beobachtet, wie sich der Rahmen «unter Last bog und atmete». Herausgekommen ist das leichteste Rennrad mit einem Komplettgewicht von nur 6 kg. Dabei hat man nicht beim neu entwickelten Rahmen halt gemacht. Viel mehr kam jede einzelne Komponente auf den Prüfstand. So wurde kein Gramm übersehen.

Specialized Aethos Rennräder
Specialized Aethos Rennräder @specialized.com

Daher verwundert es kaum, dass die neue Alpinist Lenker- und Vorbau-Kombination speziell für das Specialized Aethos entwickelt wurden. Selbst die Alpinist Laufräder wiegen lediglich 1.284 g. Allerdings bleibt das Fahrrad absolut robust, da die Kräfte durch den Rahmen fließen. Specialized vergleicht das Ganze wie das «Wasser durch ein Wasserbett».

Erste Tests zeigen, dass das Specialized Aethos «vertrauenerweckend und stabil» zu fahren ist. Hektische Lenkbefehle sind ebenso problemlos möglich, wie harte Richtungswechsel. Somit zahlen sich die Simulationen und die Hartnäckigkeit der Entwickler offensichtlich aus.

S-Works Aethos - Founder's Edition Rahmen
S-Works Aethos – Founder’s Edition Rahmen @specialized.com

Fazit zum Specialized Aethos – das leichteste Rennrad

Das die technologische Entwicklung riesen Schritte macht, zeigt sich vor allem in dem neuen Rahmen, den Specialized entworfen hat. Die Zeiten von Schraubenschlüsseln und Stahl sind längst vergessen. Das neue Rennradmodell ist jedoch alles andere als ein Fahrrad für den Alltag, selbst wenn es sich so fahren lässt. Denn trotz der hohen Fahrqualität sowie der Performance, die beeindruckend zu sein scheinen, ist das Bike schlicht zu teuer. Neben einer limitierten Founders-Edition für ca. 13.000 €, kostet das Specialized Aethos regulär rund 11.800 €.