Swiss Alp Watch: Luxus Chronograph im Apple Watch Stil

Kategorisiert in Style Verschlagwortet mit ,
Swiss Alp Watch Final Upgrade von H. Moser & Cie.
Swiss Alp Watch Final Upgrade von H. Moser & Cie.@h-moser.com

Ein Ziffernblatt, das nahezu absolut schwarz ist in einem Look, der sehr an den der Wearables mit dem Apfel erinnert und dennoch edler ist. Bei der Swiss Alp Watch handelt es sich um eine mechanische Uhr, die von H. Moser & Cie., der Schweizer Uhrenmanufaktur, entwickelt wurde.

Swiss Alp Watch Final Upgrade von H. Moser & Cie.
Swiss Alp Watch Final Upgrade von H. Moser & Cie.@h-moser.com

Formkaliber mit Moser-Hemmung und Moser-Verzahnung

Amazon Warehouse Deals

Interessant ist, dass die Swiss Alp Watch generell nicht völlig neu ist. Bereits 2016 brachte die Marke diesen Zeitmesser auf den Markt. Das Traditionsunternehmen schaffte in der Folge immer wieder neue mechanische Werke, die im Grunde aus Varianten der schon bestehenden Uhr hervorgingen. So wurde mit neuen Materialien sowie Farben dafür gesorgt, dass stets frische Modelle verfügbar waren. Nun geht die Uhrenmanufaktur jedoch einen Schritt weiter.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Video

Die aktuelle Swiss Alp Watch kommt insofern neben der bisherigen Anzeige von Stunden und Minuten jetzt ebenfalls mit einer Sekundenanzeige. Dies realisieren die Schweizer über das Aussehen eines Ladesymbols, wie es von der Anzeige am Computer bekannt ist. Mit diesem soll der Träger an die Flüchtigkeit der Zeit erinnert werden. Realisiert wird die angezeigt auf 6 Uhr und sie hebt sich gut lesbar vom in Vantablack gehaltenen Zifferblatt ab. Das Schwarz, das hier im Übrigen genutzt wird, entsteht durch Millionen von Nanoröhren aus Carbon. Diese „schlucken“ laut Hersteller 99,965 % des einfallenden Lichts.

Das Gehäuse selbst ist 44 x 38,2 mm groß und wird aus Stahl gefertigt. Für das Kaliber der Swiss Alp Watch nutzt die Uhrenmanufaktur ein hauseigenes HMC 324 Uhrwerk mit Handaufzug und einer Frequenz von 18.000 Halbschwingungen in der Stunde. Dieses haben die Schweizer spezielle für rechteckige Uhren entwickelt. Es bringt eine Gangreserve von 96 Stunden, wobei die Anzeige werksseitig angebracht ist. Ziel war es, das Zifferblatt so überschaubar wie möglich zu halten. Hinzukommt das der Chronograph zu 100 % Swiss Made ist und das Formkaliber mit Moser-Hemmung besitzt.

Detailansicht der Swiss Alp Watch Final Upgrade
Detailansicht der Swiss Alp Watch Final Upgrade @h-moser.com

Fazit zum Final-Upgrade der Swiss Alp Watch

Bis auf das Ladesymbol in der Kombination mit dem Uhrwerk scheint der Schweizer Uhrenhersteller nicht viel am eigentlichen Zeitmesser verändert zu haben. Selbst das Armband wird noch aus Alligatorenleder hergestellt. Allerdings wird es nicht allzu viele der Swiss Alp Watch in der Final-Upgrade-Edition geben. Zum einen klingt der Name bereits nach dem „Ende“. Zum anderen ist die Auflage auf 50 Einheiten limitiert. Ebenso dürfte der Preis für eine natürliche Selektion der Käuferschaft sorgen: Denn rund 28.000 € will die Schweizer Uhrenmanufaktur für das gute Stück haben.

Von Christian

Hauptberuflich im Medienbereich beschäftigt, gehört er vom Beginn an zur mobilen Generation.