Toyota LQ Autostudie – Emotional und autonom fahren

Mit dem Toyota LQ bringt die japanischen Automobil-Schmiede eine besondere Studie heraus. Diese zeigt, wie das Fahrzeug der Zukunft den Fahrer einbindet. Denn Letzterer soll über eine emotionale Bindung mit dem Fahrzeug verknüpft werden. Zudem plant der Autobauer, dass das Gefährt autonom über die Straßen rollt.

Toyota LQ - das emotionale Auto
Toyota LQ – das emotionale Auto @global.toyota

Viel Licht und Platz

Mit der Studie LQ plant Toyota, den Fahrer emotional mit dem Auto zu verbinden. Jedoch nicht in der Art, wie es heute schon der Fall ist, bei dem Menschen eine wahrhaft emotionale Bindung eingehen. Die emotionale Verbindung der Studie setzt viel mehr auf die künstliche Intelligenz. Diese nennt die Automobil-Schmiede Yui und sie soll die Wünsche des Fahrers von den Lippen ablesen können. Entsprechend werden die Einstellung und die Fahrt angepasst. So soll sich als Beispiel je nach Gemütszustand die Innenbeleuchtung sowie die Sitzklimatisierung ändern. Ebenso werden daraufhin die Beduftung, Massagefunktionen, Musik oder die Klimaeinstellungen angepasst.

LQ mit Organic LED meter display
LQ mit Organic LED meter display @global.toyota

Abgerundet wird die Studie LQ dann mit der autonomen Fahrfähigkeit nach Level 4. So parkt das Fahrzeug beispielsweise selbst – auch wenn der Fahrer bereits ausgestiegen ist. Über OLED-Anzeigen im gesamten Cockpit werden alle relevanten Daten angezeigt. Ebenfalls bietet Toyota ein Headup-Display, das sich wie ein riesiges Bild vor das Fahrzeug projiziert. Zudem kann ein Informationsaustausch zwischen den Insassen und dem Auto über den Fußbereich sowie den Dachhimmel vorgenommen werden. Über die Beleuchtung im Inneren wird ebenfalls der aktuelle Fahrmodus angezeigt. Ebenso zeigen die Farben, welche Person gerade mit dem System kommuniziert.

Neu ist auch die Katalysatorbeschichtung. Diese wandelt im Kühlerlüfter Ozon in Sauerstoff um. So sollen in rund 60 Minuten 1.000 Liter Luft von bis zu 60 % Ozon befreit werden. Eine Technologie, die bald schon in den Serienmodellen von Toyota zum Einsatz kommen soll. Die Formgebung des 1,84 m breiten, 4,53 m langen und 1,48 m hohen Fahrzeugs ist futuristisch und bietet viel Licht und Glas.

Toyota LQ Cockpit
Toyota LQ Cockpit @global.toyota

Toyota Studie LQ – ein Fazit

Insgesamt finden 4 Passagiere in dem Auto, das einen Radstand von 2,70 m aufweist, Platz. Bei einem Gewicht von 1.680 kg sollen 300 km Reichweite möglich sein. Die Energie hierzu liefern ein Batteriesatz sowie ein Antrieb, die bisher nicht näher spezifiziert wurden. Wie bei Studien üblich werden es einige Innovation von LQ auch in die Serienproduktion von Toyota schaffen. Alles andere bleibt wohl erst einmal Zukunftsmusik. Zum Anbieter