VW Type 20 Concept – der T1-Bulli als Elektrofahrzeug

VW USA baut mit dem VW Type 20 einen T1-Bulli als Elektrofahrzeug. Neben dem E-Motor kommen in dem Showcar ebenfalls einige biometrische Identifikations-Techniken zum Einsatz. Diese können den Fahrer erkennen. Ebenso bietet das Concept ein holografisches Infotainmentsystem. Somit erstrahlt der Liebhaber des Typ 2 T1 in modernem Licht.

VW Type 20 - der T1 Elektrobulli
VW Type 20 – der T1 Elektrobulli @vw.com

Vergangenheit trifft Zukunft

Obwohl Wolfsburg das Herz des Unternehmens Volkswagen ist – das Gehirn schlägt aktuell zu einem Teil in den USA. Genauer – im Silicon Valley. Genau hier ist auch die Idee zum neuen Concept von VW entstanden. Der VW Type 20 basiert auf dem Typ-2-Bulli. Damit steht das Showcar für die Vereinigung der Vergangenheit mit der Zukunft. Das Auto aus den 1962er Jahren mit den 11 Fenstern wurde nun mit einem elektrischen Antriebsstrang ausgestattet. Dieser leistet im Gegensatz zu dem ursprünglichen Vierzylinder-Boxer 122 PS. Das Drehmoment-Maximum liegt bei 235 Nm.

Video

Als Energielieferant kommt im VW Type 20 eine 10 kWh Batterie zum Einsatz. Jedoch verfügt das On-Board-Ladegerät über 2.500 Watt Leistung. Beim Fahrwerk wird es futuristisch. Zusammen mit Porsche hat VW USA ein Luftfahrwerk konzipiert. Dieses hebt nicht nur beim Einsteigen, sobald sich der Fahrer nähert, die Karosserie. Es sorgt zudem für gute Bodenfreiheit beim Fahren. Innovativ wird es dann auch bei der biometrischen Identifikation. Über ein System, das mit einer Weitwinkel-Echtzeitkamera ausgestattet ist, wird eine Gesichtserkennung realisiert. Integriert ist dieses in das 2. Fenster auf der Fahrerseite. Eine Sensory SDK-Software in Kombination mit Nvidia-Chips sorgt dabei für den Zugang von berechtigten Personen.

Type 20 VW Bulli Motor
Type 20 VW Bulli Motor @vw.com

Sprachbefehle versteht das Showcar ebenfalls. Hierzu wurden 3 Richtmikrofone verbaut. Eines im Fahrerbereich, eines im Raum des hinteren Fahrgastes und ein weiteres außen im Frontbereich. Dabei ist es dem intelligenten Sprachagenten möglich, Sprachbefehlen nicht nur entgegenzunehmen. Viel mehr kann er lernen.

Zur Kommunikation setzt der VW-Bus auf LEDs. So teilt sich das Concept über Volkswagen-Logo sowie die Scheinwerfer mit. Das Infotainmentsystem setzt auf eine 3D-Technik, für die keine Brillen getragen werden müssen.

VW Type 20 E-Bulli Innenraum
VW Type 20 E-Bulli Innenraum @vw.com

VW Type 20 – ein Fazit

Zu kaufen geben wird es das Showcar nicht. Auch wenn es den einen oder anderen Messeauftritt haben wird, wird er so erst einmal nicht in Serie gehen. Dennoch zeigen die Autobauer ganz klar, wo die Zukunft liegt und was in diesem Bereich alles möglich ist. Wann, wie beim VW Type 20, mit biometrischer Identifikation oder holografischem Infotainmentsystem gerechnet werden kann, ist absolut spekulativ. Zum Anbieter