Zero FXE: futuristisches und leistungsstarkes E-Motorrad

Kategorisiert in Technik Verschlagwortet mit
Zero FXE Elektromotorrad
Zero FXE Elektromotorrad @zeromotorcycles.com

Von Zero Motorcycles B.V. kommt die Zero FXE. Ein Elektromotorrad, bei deren Design bewusst ein futuristischer Ansatz gewählt wurde. Leistungsstark und gleichzeitig imposant in der Formgebung soll es ein spezielles Motorraderlebnis generieren. In der Kombination mit dem Antriebsstrang will der Hersteller so die Zukunft der Elektromobilität für die Motorräder einläuten.

15-kW- und 11-kW-Variante

Wir stellen vor: Fire TV Stick 4K Max mit Wi-Fi 6 und Alexa-Sprachfernbedienung (mit TV-Steuerungstasten)
Wir stellen vor: Fire TV Stick 4K Max mit Wi-Fi 6 und Alexa-Sprachfernbedienung (mit TV-Steuerungstasten)*
Wi-Fi-6-Unterstützung – Noch besseres Streaming in 4K auf mehren Wi-Fi-6-Geräten.
64,99 EUR

Für die Entwicklung der Zero FXE hat sich die Motorradschmiede mit der Designfirma Huge Design zusammengetan. Die Basis der neuen Maschine bildet die FXS, die bereits 2018 mit Bill Webb als Sonderaufbau erdacht wurde. Das ehemalige Konzept wird nun auf das aktuelle Motorrad übertragen, welches die Grenzen des Möglichen ausreizen und für Biker eine ganz neue Realität hervorbringen soll.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Video

Entsprechend vielversprechend klingt das Datenblatt. Aufgelegt wird die FXE in 2 Varianten, wobei sich diese lediglich bei der Dauerleistung unterscheiden. Die Zero FXE ZF liefert generell 21 PS (15 kW) und 4.300 U/min., wohingegen das 2. Modell auf 15 PS (11 kW) und 3.700 U/min. kommt. Damit unterscheidet sich folglich die Führerscheinklasse, die zum Fahren benötigt wird. Die herkömmliche Zero FXE lässt sich mit einem A2-Führerschein steuern, die 11-kW-Variante mit einem A1/B 196 Führerschein.

Die maximale Leistung liegt bei beiden im Übrigen bei 44 PS (33 kW) und 4.500 U/min. Als Spitzengeschwindigkeit sind 132 km/h angegeben, wobei durchschnittlich 121 km/h möglich sind. Für die Antriebseinheit greift der Hersteller für die FXE ins Regal von Bosch und nutzt einen ABS-Generation 9 in der Kombination mit dem Cypher II Betriebssystem. Das maximale Drehmoment liegt bei 106 Nm. Für die Energie sorgt in beiden Ausführungen eine integrierte Z-Force Lithium-Ionen-Variante mit nominaler Leistungsfähigkeit von 6,3 kWh. Die Ladezeit beträgt 9,7 Stunden, wobei diese mit der maximalen Anzahl an Ladegeräten auf 1,8 Stunden gedrückt werden kann. Die Doppelbatterie des Schwestermodells gibt es nicht mehr.

Doch ebenso will die Motorradschmiede mit ihrer Zero FXE in puncto Benutzerfreundlichkeit und Fahrverhalten überzeugen. Entsprechend leicht ist die Maschine, die auf 135 kg Eigengewicht kommt. Ebenfalls auffällig ist die aufrechte Sitzposition. Abgerundet wird das Ganze mit großem Display, Federung, Diablo Rosso II Reifen von Pirelli, Leichtmetall-Gussräder, ABS und einigem mehr.

Abbildung der Zero FXE
Abbildung der Zero FXE @zeromotorcycles.com

Ein „günstiges“ Elektromotorrad: Zero FXE

Mit ihrer neuen Maschine beweist die Motorradschmiede, wie Luxus aussehen kann, ohne dabei den preislichen Rahmen zu sprengen. Dafür liefert Zero Motorcycles hochwertige Technik und modernes Design. Derzeit können die beiden Varianten der Zero FXE von vorbestellt werden. Kosten sollen sie jeweils 13.650 €.

Amazon Angebot*
Fire TV Stick mit Alexa-Sprachfernbedienung (mit TV-Steuerungstasten) | HD-Streaminggerät
Fire TV Stick mit Alexa-Sprachfernbedienung (mit TV-Steuerungstasten) | HD-Streaminggerät*
Amazon Prime-Mitglieder erhalten unbegrenzten Zugriff auf Tausende Filme und Serienfolgen.
−25% 29,99 EUR

Von Christian

Hauptberuflich im Medienbereich beschäftigt, gehört er vom Beginn an zur mobilen Generation.