Kategorien
Technik

AMR-C01 Racing Simulator – ultimativer Luxus-Heimsimulator

Aston Martin hat mit dem AMR-C01 seinen ersten Rennsimulator vorgestellt, der für die eigenen 4 Wände konzipiert ist. Gedacht ist er allerdings nicht nur für all diejenigen, die in der virtuellen Welt antreten möchte. Viel mehr will der Simulator eine Übungsplattform für reale Rennen sein.

Rennsimulator AMR-C01 von Aston Martin
Rennsimulator AMR-C01 von Aston Martin @astonmartin.com

Echtes Rennfeeling

Der AMR-C01 Racing Simulator ist das erste Produkt dieser Art, das von Aston Martin vorgestellt wird. Entstanden ist er in der Zusammenarbeit mit dem britischen Technologieunternehmen Curv Racing Simulators, die ihre ganze Erfahrung in das Projekt einbrachten. Curv im Übrigen wird von Darren Turner geführt. Dieser ist zeitgleich Aston Martin-Werksfahrer. So entstand ein Luxus-Heimsimulator, der vollgepackt mit aktueller Technologie kommt. Ähnlich wie der F1 Simulator von Cranfield, kommt der AMR-C01 mit einem Kohlefaser-Monocoque. Im Zusammenspiel mit der Technik soll der Simulator dem Heimanwender ein umfassendes Fahrerlebnis bieten.

AMR-C01 Rennsimulator
AMR-C01 Rennsimulator @astonmartin.com

Als Sitzposition hat der britische Automobilbauer die des Aston Martin Valkyrie gewählt. So kommt der AMR-C01 Racing Simulator mit einem Feeling, das einem futuristischen Hypercar entspricht. Des Weiteren setzt das Unternehmen zusammen mit Curv nur auf die hochwertigsten Komponenten sowie der aktuellsten Assetto Corsa-Software. So haben Nutzer die Möglichkeit, auf eine Vielzahl von Strecken und Automodellen zuzugreifen. Ebenso ist eine Kompatibilität mit anderer Rennsoftware, die PC-basiert ist, sichergestellt. Zusammengebaut wird das Ganze von Hand, um eine möglichst einwandfreie Produktion sicherzustellen.

Die Entwickler hinter dem AMR-C01 Racing Simulator sagen von sich selbst, dass das Projekt aus „der Liebe zum Rennsport heraus“ entstanden ist. Damit ist ein Heimsimulator am Markt, der den Nutzer absolut eintauchen lassen soll, geht es nach Aston Martin und Curv. Zudem hoffen die Verantwortlichen, dass er ähnlich viel Spaß bereiten wird, wie der reale Rennsport. Darüber hinaus will man so das Wachstum des eSport-Rennsports unterstützen. Allerdings ist der Simulator nicht, wie eingangs erwähnter F1 Simulator von Cranfield, beweglich. Viel mehr steht er starr an Ort und Stelle.

Aston Martin Rennsimulator
Aston Martin Rennsimulator @astonmartin.com

Fazit zum AMR-C01 Aston Martin Rennsimulator

Der edle Heimsimulator kommt, ähnlich wie andere exklusive Fahrzeuge von Aston Martin, lediglich in einer kleinen Auflage. Maximal 150 der Luxus-Heimsimulatoren soll es geben. Geplant ist, diese noch im 4. Quartal 2020 an die Kunden, die das Teil ab sofort vorbestellen können, auszuliefern. Die Kosten für einen AMR-C01 Racing Simulator liegen umgerechnet bei rund 65.000 €. Dafür erhält der Nutzer allerdings eine wertige Erweiterung für sein «Spielzimmer».