Kategorien
Technik

LG Wing Smartphone – mit Schwung zum perfekten Bild

Mit LG Wing bringt der Mischkonzern aus Südkorea ein erstes Smartphone aus dem «Explorer-Projects» auf den Markt. Damit soll vor allem das Multitasking deutlich erleichtert werden. Der Clou an der Geschichte? Das Display besteht aus 2 Ebenen. So wird es mit etwas Schwung in T-Form gebracht.

LG Wing Smartphone
LG Wing Smartphone @lg.com

Rotation des Hauptdisplays

Das Smartphone nicht nur einem starren Konzept folgen müssen, zeigte unlängst Samsung mit ihrem faltbaren Galaxy Z Fold2 5G. Etwas Vergleichbares hat LG nun zwar nicht in petto, bringt aber seinerseits mit den LG Wing eine interessante Innovation. Denn im Gegensatz zu den handelsüblichen Smartphones, liefert der Hersteller ein Display, das beweglich ist. Schwingt der Nutzer es um 90°, entsteht eine T-Form und darunter kommt ein kleineres, separates Display zum Vorschein. Dieses kann eigenständig bedient werden, was ganz neue Optionen für das Multitasking eröffnet.

Für das Hauptdisplay des LG Wing setzt der Hersteller auf ein OLED Panel von 6,8 Zoll (ca. 17 cm). Diese kommt im 20,5:9-Format. Das darunter liegende Zweitdisplay ist 3,9 Zoll (ca. 10 cm) groß und liefert ein Seitenverhältnis von 1:1,15. Laut LG ergeben sie mit den beiden Displays in Apps ganz neue Möglichkeiten. So kann etwa ein YouTube-Video auf dem Hauptbildschirm angeschaut werden, während sämtliche Bedienelemente über den kleineren Bildschirm zu erreichen sind. Diese In-App-Erweiterung (A+-Konzept), funktioniert ebenfalls in anderen Applikationen.

Die «Explorer-Projects» von LG sollen vor allem Smartphones hervorbringen, die sich abseits des regulären Marktgeschehens positionieren. Dies gelingt, wie beim LG Wing, mit außergewöhnlichen Features und innovativen Eigenschaften. Das Ziel dieser Produktreihen soll es sein, den Konsumenten mit neuen Technologien zu versorgen. Zudem gilt es diesen mit Komfort, Nutzererlebnis sowie Form zu überzeugen.

Video

Parallele Nutzung unterschiedlicher Apps

Mit dem neuen LG Wing ist es zudem möglich (A+B-Konzept), zwei verschiedene Apps gleichzeitig zu nutzen. So kann auf dem Hauptdisplay ein Video laufen, während auf dem unteren ein Messenger genutzt wird. Darüber hinaus erlaubt es das System des Smartphones, bei einer regelmäßigen Nutzung von 2 Apps, diese via Multi-Apps-Shortcut zu verbinden. So ist ein zügiges Öffnen von favorisierten Anwendungen möglich. LG sagt in diesem Kontext, dass das multimediale Erlebnis sowie die Produktivität mit dem LG Wing auf ein ganz neues Level gehoben wird.

LG Wing YouTube Multitasking
LG Wing YouTube Multitasking @lg.com

Damit die Features auch einwandfrei funktionieren, arbeitet im Innern ein Snapdragon 765 Mobile Platform von Qualcomm. Zudem ist ein Snapdragon X52 G5 Modem-RF System mit an Bord. Dieser unterstützt den Mobilfunkstandard 5G. So sorgt LG für eine blitzschnelle, intuitive Bedienung des Systems. Darüber hinaus liefert der Hersteller mit der «Snapdragon Elite Gaming Funktion» ein bisher einzigartiges Entertainment-Erlebnis. In diesem Bezug verspricht LG eine «unmittelbare Reaktionszeit», Grafiken in «Kinoqualität» sowie eine beeindruckende «Klangwiedergabe».

Nur 260 g schwer

Trotz des Schwenkmechanismus sowie den 2 Displays, ist das LG Wing mit 260 g verhältnismäßig leicht. Laut Hersteller soll die Technik dahinter im Übrigen 200.000 Rotationen ermöglichen und auch danach noch einwandfrei funktionieren.

Für die Kameras verbaut der Mischkonzern mit Sitz in Seoul eine Pop-Up-Frontkamera mit 32 MP sowie eine Hauptkamera mit 64 MP. Zudem ist eine 12 MP Gimbal Motion Kamera sowie eine 13 MP Weitwinkelkamera verbaut. Die Gimbal Motion Kamera sorgt jedoch nicht nur für eine deutliche Bildstabilisierung, sondern ermöglicht, wie ein externer Gimbal ebenfalls, unterschiedliche Perspektiven, aus denen gefilmt oder fotografiert werden kann. Zudem ergeben sich aufgrund der beiden Display ganz neue Optionen. So lassen sich etwa Front- und Rückkamera gleichzeitig nutzen.

Auf einem Blick:

  • Auflösung: 2.460 x 1.080 p / 395 ppi
  • Betriebssystem: Android 10.0 (Q)
  • Batterie: 4.000 mAh
  • Speicher: 128 GB ROM (erweiterbar via microSD auf 2 TB)
  • Arbeitsspeicher 8 GB
  • Kamera: 64 MP Rückseite / 32 MP Front

Besonderheiten:

  • Dual-SIM
  • Fingerabdrucksensor im Display
  • 4K@60fps Videoaufzeichnung
  • Pop-Up Kamera

Besonders praktisch in Bezug auf die Haltbarkeit sowie die Zuverlässigkeit ist der verbaute Beschleunigungsmesser. Wird das LG Wing bei der Nutzung fallengelassen, erkennt dieser den Sturz und zieht etwa die Pop-Up-Kamera ein. So werden aktiv Schäden vermieden. Hinzukommt, dass der Hersteller auf der Rückseite des Hauptbildschirms thermoplastisches Polyoxymethylen angebracht hat. Damit wird ein Verkratzen des 2. Displays verhindert.

LG Wing mit 2 Bildschirmen
LG Wing mit 2 Bildschirmen @lg.com

Fazit zum LG Wing Smartphone

Das auf den ersten Blick handelsübliche Smartphone von LG verfügt über ein besonders eigenwilliges Konzept. Dafür ist es jedoch schwerer als klassische Geräte und mit 1,1 cm ebenfalls deutlich dicker. Dennoch verspricht die Innovation, die mit einem 4.000 mAh starken Akku für eine gute Nutzdauer sorgt, einen multifunktionalen Einsatz. Bereits im November 2020 soll das LG Wing für 1.100 € im Handel sein.