Kategorien
Autos

Was ist ein Hypercar und der Unterschied zum Supercar?

Wer sich heute ein Auto sucht, der sieht sich einer großen Auswahl gegenüber. Je teurer die Fahrzeuge allerdings werden, desto exklusiver sind sie auch. Dabei kommen immer häufiger Wörter wie Supercar oder Hypercar zum Einsatz. Doch was macht den Unterschied zwischen den beiden aus?

Mercedes-AMG One Hypercar
Mercedes-AMG One Hypercar @mercedes-benz.com

Was ist ein Supercar?

Die Supersportwagen bringen Hunderte von PS, reißen Rundenzeiten herunter, die so manchen Rennwagen alt aussehen lassen und kosten schnell eine Million Euro und mehr. Diese Fahrzeuge stehen ganz oben an der Spitze der Leistungsfähigkeit und ihre technischen Daten liegen weit über denen vergangener Rennwagen-Klassiker. Erstmals aufgekommen ist der Begriff „Supercar“ im Jahr 1920. Die Londoner Zeitung „The Times“ verwendete ihn, um den 6,7-Liter-Ensign 6 vorzustellen. Heute ist die Verwendung ganz ähnlich. Denn sie wird für Fahrzeuge genutzt, die im Design, der Technologie sowie der Leistung das Beste bieten, das die Automobilindustrie zu konstruieren imstande ist.

Tesla Cybertruck
Tesla Cybertruck @tesla.com

Im Grunde geht es um 1 von 4 Merkmalen, die bei einem Supercar herausstechen. Design, Preis, Technologie oder Leistung. Allerdings müssen nicht alle 4 atemberaubend sein. Vielmehr ist eine einzige ausreichend, in der das Auto extreme Werte liefert. Der Laffite X-Road etwa als Offroad-Buggy würde in diese Kategorie fallen, ähnlich wie der McLaren 620R. Dabei überzeugen nicht nur die Designsprache, sondern ebenso die Pferdestärken und der Preis. Um diese Boliden zu ermöglichen, mussten zudem innovative Technologien genutzt werden, die die Grenzen des Möglichen überschreiten.

Auch der Cybertruck von Tesla kann durchaus als Supercar durchgehen. Dabei müssen diese Fahrzeuge dann nicht zwingen an der Millionen-Euro-Grenze kratzen. Auch das Design des Cybertrucks gleicht eher einem Käfig auf Rädern, als einem modernen Supercar. Aber die Leistung sowie die Technologie dahinter sprechen eine ganz andere Sprache. Um als fahrbarer Untersatz allerdings die Grenze vom Supercar zum Hypercar zu überschreiten, benötigt es nicht nur die Leistung und die Eigenschaften eines Supercars, sondern muss ebenso in Design und Technologie neue Maßstäbe setzen.

Video

Was ist ein Hypercar?

Mit dem Begriff Hypercar werden in allen Bereichen herausragende Fahrzeuge betitelt. Insofern sind es gerade einmal 1 % der Supersportwagen, die als Hypercar infrage kommen. So entspricht etwa ein der McLaren Elva durchaus einem Supercar, kann aber dem technologischen Wunder des 1.900 PS starken Pininfarina Battista als Hypercar etwa nicht den Rang ablaufen.

Somit ist klar, dass es für die oberste Klassifizierung der konkurrenzlosen Fahrzeuge aus den weltweiten Automobilschmieden keine Kompromisse gibt. Letztendlich sind die Hypercars der Maßstab, an dem sich andere Konstruktionen der Automobiltechnologie messen lassen müssen. Außer Frage steht dabei, dass etwa der Porsche Taycan 4S, der Ferrari F8 Spider oder McLaren GT erstklassige Supersportwagen sind, die mit Leistung, Preis, Technologie und Design punkten. Doch trotz umwerfender Ergebnisse ist der Schnitt zwischen ihnen und einem Mercedes-AMG One enorm. Somit ist es nicht einfach, in den Pantheon der Hypercars befördert zu werden – auch wenn der Griff nach den Sternen als Supercar bereits gelungen ist.

Ferrari F8 Spider 2020
Ferrari F8 Spider 2020 @ferrari.com

Verwischende Grenzen der Superautos

In der Realität ist es tatsächlich nicht mehr ganz so einfach, eine klare Linie zwischen Supercar und Hypercar zu ziehen. Schließlich geht die Entwicklung neuer Fahrzeuge schnell voran. Ebenfalls sorgt das Ingenieurwesen mit immer neuen Errungenschaften und Herangehensweise dafür, das die Qualifikation für einen Hypersportwagen schwerer werden. Hinzukommt, das ehemalige Hypercars auf der Leiter weiter herunter rutschen, da es immer neue Auto-Enthusiasten in den verschiedenen Automobilschmieden gibt, die mit noch extremeren Set-ups um die Ecke kommen. So galt etwa der Ferrari Monza SP2 lange als Hypercar. Nur ein Jahr später sind Design sowie PS und Spitzengeschwindigkeit bereits mehrfach pulverisiert worden.

Ferrari Monza SP2
Ferrari Monza SP2 @ferrari.com

Hypercar und Supercar Fazit

Zugegeben, es ist nicht immer einfach, einen direkten Unterschied ausmachen zu können. Oftmals sind die Komponenten, die für einen Hypercar zum Einsatz kommen allerdings zu komplex und zu teuer, als dass sie für eine Supercar in Betracht kommen würden. Daher sind die Hypersportwagen entsprechend limitiert in der Auflage, wohingegen der Supersportwagen höhere Produktionszahlen aufweist. Da allerdings immer mehr Technologien der Hypercars in den Supercars zu finden ist, ist das, was gestern außergewöhnlich war, heute bereits alltäglich.