Beolab 28: All-in-One-Lautsprecher von Bang & Olufsen

Kategorisiert in Technik Verschlagwortet mit ,

Der Beolab 28 von Bang & Olufsen liefert nicht weniger als einen kraftvollen Klang in Studioqualität. Einmal aufgestellt, streamt der Lautsprecher alles, was ihm gefüttert wird und passt den Sound zudem automatisch an den Raum an. Verbunden wird die Technik mit einem eleganten Design, das überraschend und schlank zugleich ist.

Bang & Olufsen Beolab 28 Lautsprecher
Bang & Olufsen Beolab 28 Lautsprecher @bang-olufsen.com

Fokus auf das präzise Hören von Klängen

Wir stellen vor: Fire TV Stick 4K Max mit Wi-Fi 6 und Alexa-Sprachfernbedienung (mit TV-Steuerungstasten)
Wir stellen vor: Fire TV Stick 4K Max mit Wi-Fi 6 und Alexa-Sprachfernbedienung (mit TV-Steuerungstasten)*
Wi-Fi-6-Unterstützung – Noch besseres Streaming in 4K auf mehren Wi-Fi-6-Geräten.
64,99 EUR

Die Idee des Beolab 28 beginnt bereits vor 35 Jahren. 1986 bringen B&O den Beolab Penta. Einen Aktivlautsprecher, der kraftvoll und auffällig zugleich war. 1992 folgten dann Beolab 6000 und 8000 und 1996 der Beolab 1, dessen Entwicklung im 2013 veröffentlichten Beolab 18 mündete. Mit dem Beolob 28 setzt die Audioschmiede diese Innovation nun also fort. Dabei vereint der Hersteller auf einer Höhe von 137 cm in der Bodenausführung und 140 cm in der Wandausführung, einen mächtigen Lautsprecher mit smarten sowie intelligenten Features.

Überzeugen soll der Beolab 28 selbstverständlich im Klang. So verpassen Bang & Olufsen ihren All-in-One-Lautsprecher als Paar aufgestellt 1.250 W pure Leistung. Diese sorgt in der Kombination mit 3 maßgeschneiderten 3 Zoll (ca. 8 cm) Full-Range-Treibern sowie 1 x 1 Zoll (2,54 Zentimeter) Hochtöner und 1x 6,5 Zoll (ca. 17 cm) Tieftöner für ein glasklares Audioerlebnis. Dabei denken Sie einen Frequenzbereich von 27 Hz bis 23 Khz ab. Dank der individuellen Steuerung mithilfe von «Digital Sound Processing» (DSP), erzeugt das System eine spezielle Klangtiefe samt «außergewöhnlicher Klarheit».

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Video

Designt wurde der Beolab 28 von der Noto GmbH und realisiert aus Aluminium, Holz und Polymer. So kommt er auf ein Gesamtgewicht von 18,6 kg. Über die touchsensitive Fläche an der Oberseite kann der All-in-One-Speaker von B&O leicht bedient werden. Neben einer reaktionsschnellen Touch-Steuerung ist ebenfalls ein Näherungssensor integriert. Beim Einschalten fahren dabei erst einmal dessen aus Holz gefertigten Lamellen zur Seite und geben den eigentlichen Lautsprecher frei.

Besonders vorteilhaft ist, dass sich der im legendären Werk 5 in Dänemark gefertigte Lautsprecher absolut problemlos mit dem bevorzugten Sound füttern lässt. Egal ob Airplay, Bluetooth, Chromecast oder andere Musikdienste – der Bang & Olufsen Beolab 28 bringt eine sofortige Konnektivität. Wer ihn an sein Home-Entertainment-Setup anschließt, wird sich neben dem eindrucksvollen Surround-Sound ebenfalls über die Lippensynchronisation freuen. Zudem passt das System mit «Active Room Compensation» den Klang in den Feinheiten perfekt an den Raum an.

Beolab 28 Lautsprecher von Bang & Olufsen
Beolab 28 Lautsprecher von Bang & Olufsen @bang-olufsen.com

Seit 35 Jahren in der Entwicklung: Beolab 28

Neben einer robusten Konstruktion, der intelligenten Möglichkeit zur Interaktion oder dem automatischen Anpassen an den Innenraum, lässt sich der neue All-in-One-Speaker von B&O ebenfalls in seinem Aussehen personalisieren. So stimmt der Käufer sein Paar perfekt auf dessen Einsatzgebiet ab. Selbstverständlich hat der Beolab 28 seinen Preis. Bang & Olufsen versehen ihn mit einem Preisschild von 12.000 €.

Amazon Angebot*
Fire TV Stick mit Alexa-Sprachfernbedienung (mit TV-Steuerungstasten) | HD-Streaminggerät
Fire TV Stick mit Alexa-Sprachfernbedienung (mit TV-Steuerungstasten) | HD-Streaminggerät*
Amazon Prime-Mitglieder erhalten unbegrenzten Zugriff auf Tausende Filme und Serienfolgen.
−25% 29,99 EUR

Von Christian

Hauptberuflich im Medienbereich beschäftigt, gehört er vom Beginn an zur mobilen Generation.