Cognixion ONE AR-Brille: Gedankensteuerug schon in 2021

Kategorisiert in Technik Verschlagwortet mit ,

Aus dem warmen Kalifornien kommt die Cognixion ONE AR-Brille. Ein Gerät, das in die Form einer AR-Brille gepresst ist und welches die Gedanken des Nutzers transportiert. Gedacht ist sie für all jene Menschen, die aufgrund von sprachlichen oder motorischen Einschränkungen daran gehindert werden, sich mitzuteilen. Allerdings ist die Cognixion ONE für jedermann erhältlich.

Cognixion ONE AR-Brille
Cognixion ONE AR-Brille @cognixion.com

Hirnchip – Das neue «Fenster zur Welt»

Amazon Angebot*
2020 Apple iPad Air (10,9', Wi-Fi, 64 GB) - Himmelblau (4. Generation)
2020 Apple iPad Air (10,9", Wi-Fi, 64 GB) - Himmelblau (4. Generation)*
Fantastisches 10,9" Liquid Retina Display mit True Tone und großem P3 Farbraum; A14 Bionic Chip mit Neural Engine
−8% 599,99 EUR

Nicht erst seit gestern forschen diverse Disziplinen an der Verbindung zwischen Gehirn und smarter Technik. Ein Beispiel hierfür ist Elon Musk und Neuralink. Ein Hirnchip, der die Gedankensteuerung Realität werden lassen soll. Die Cognixion ONE geht einen ähnlichen Weg. Allerdings mit dem Unterschied, dass zur Nutzung kein invasiver Eingriff notwendig ist. Für den Einsatz ist prinzipiell nur das Aufsetzen des Gerätes nötig.

Denn entwickelt wurde die Cognixion ONE in den vergangenen Jahren, um sie mobil und somit so flexibel wie möglich einsetzen zu können. Insofern kommt sie ebenfalls ohne Kabel oder weitere Geräte aus. Die Besonderheit ist, dass in der Kopfhalterung der AR-Brille diverse Elektroden verbaut sind. Hierüber wird eine Messung der Gehirnströme ermöglicht. Das soll generell Menschen helfen zu kommunizieren, die als Beispiel aufgrund von «Amyotropher Lateralsklerose», einer Motoneuron-Krankheit, an einer degenerativen Erkrankung des motorischen Nervensystems leiden.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Video: AR-Gedanken-Brille

Damit das System funktioniert, ist es mit KI-Algorithmen programmiert. Damit ist die Cognixion ONE befähigt, verschiedene Hirnsignale zu entschlüsseln und zu übersetzen. Diese Übersetzungen können dann als Text auf dem Display der AR-Brille gespiegelt oder auf Wunsch versendet werden. Ebenso ist es möglich, das Erstellte via Sprachausgabe laut hörbar rezitieren zu lassen, um sich anderen mitzuteilen. Die Entwickler aus Kalifornien konzipieren die Cognixion ONE zudem mit der Integration von Alexa. Somit lässt sich bei Bedarf diverse Elektronik im Umfeld kontrollieren.

Um sicherzustellen, dass die AR-Brille auch liefert, was sie verspricht, hat sich das Start-up Cognixion mit entsprechenden Experten zusammengetan. So arbeitet seit gut 4 Jahren ein Team aus Sprachpathologen, Neurologen und Biosignal-Ingenieuren an dem Gerät, das in Zukunft das Leben von vielen Menschen deutlich einfacher machen soll.

Cognixion ONE Gedanken-AR-Brille
Cognixion ONE Gedanken-AR-Brille @cognixion.com

Bereits 2021 erhältlich: Cognixion ONE

Neben Elon Musk und Neuralink, ist ebenfalls Valve sowie Facebook erpicht darauf, möglichst bald kommerziell genutzte Gehirnschnittstellen zu erschließen. So will das von Mark Zuckerberg geführte Facebook noch im kommenden Jahr eine Smartwatch anbieten, die sich mit der Kraft der Gedanken steuern lassen soll. Wie die Verantwortlichen hinter der Cognixion ONE mitteilen, soll die AR-Brille schon im Sommer 2021 auf den Markt kommen. Bereits heute kann sich für den Betatest angemeldet werden.

Fire TV Stick mit Alexa-Sprachfernbedienung (mit TV-Steuerungstasten) | HD-Streaminggerät
Fire TV Stick mit Alexa-Sprachfernbedienung (mit TV-Steuerungstasten) | HD-Streaminggerät*
Amazon Prime-Mitglieder erhalten unbegrenzten Zugriff auf Tausende Filme und Serienfolgen.
39,99 EUR

Von Christian

Hauptberuflich im Medienbereich beschäftigt, gehört er vom Beginn an zur mobilen Generation.