Dyson Purifier Cool Formaldehyde: der perfekte Luftreiniger?

Kategorisiert in Technik
Amazon Prime Wardrobe

Mit dem neuen Dyson Purifier Cool Formaldehyde steht ein weiteres smartes Gerät bereit, welches die Luft reinigt und nun ebenfalls Formaldehyd zersetzt. Der hierzu verwendete Filter hat eine coole Besonderheit, welche den Luftreiniger in der Kombination mit all den anderen Funktionen zu einem praktischen Alltagsbegleiter in der Wohnung oder dem Büro macht.

Dyson Purifier Cool Formaldehyde Luftreiniger
Dyson Purifier Cool Formaldehyde Luftreiniger @dyson.de

Neues Modell erkennt nun das gefährdende Gas

Hygiene und saubere Luft sind aktuell gefragter denn je. In diesem Kontext wirkt der Dyson Purifier Cool Formaldehyde wie die perfekte Lösung. Denn zum einen entfernt er 99,95 % aller Schadstoffe aus der Umgebungsluft und zum anderen zersetzt er Formaldehyd. Letzteres ist eine gasförmige chemische Verbindung, die gesundheitsschädigend ist. Zwar kommt sie ganz natürlich vor – etwa bei der unvollständigen Verbrennung von kohlenstoffhaltigem Material – doch ebenso ist es in Farben, Lacken und Klebern enthalten. So findet das Formaldehyd, das selbst über einen säuerlichen Geruch verfügt, seinen Weg in das nahe menschliche Umfeld.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Video

Der nun präsentierte Dyson Purifier Cool Formaldehyde sorgt also dafür, dass das gesundheitsgefährdende Formaldehyd aus der Luft gefiltert und zersetzt wird. Hierzu kommt ein katalytischer Filter zum Einsatz, welcher das Gas kontinuierlich zersetzt und es in CO2 sowie Wasser auflöst. Die Besonderheit des besagten Filters ist, das dieser niemals gewechselt oder ersetzt werden muss. Doch der Hersteller liefert mit dem Luftreiniger noch vieles mehr. So besitzt er einen HEPA-13 Filter, der Partikel aus der Luft filtert, die bis zu 0,1 Mikron klein sein können. Ebenfalls entfernt er unangenehme Gerüche, Gase und andere flüchtige organische Verbindungen.

Der Dyson Purifier Cool Formaldehyde erkennt automatisch Schadstoffe
Der Dyson Purifier Cool Formaldehyde erkennt automatisch Schadstoffe @dyson.de

Leiser und leistungsfähiger

Auf einer Größe von 1.050 mm und mit einem Gewicht von 4,65 kg ermöglicht der Dyson Purifier Cool Formaldehyde die Reinigung der gesamten Raumluft dank des kräftigen Luftstroms. So entsteht nicht nur saubere Atemluft, sondern auf Wunsch ebenfalls eine angenehme Kühlung. Zudem hat Dyson den Luftreiniger um 20 % leiser gemacht als das vorherige Modell. Der Schallpegel liegt somit bei 61,5 dB. Neben einem Nachtmodus, in dem die Raumluft bei reduzierter Leistung gereinigt wird und einem Bewegungsradius von 350°, erkennt das System automatisch Schadstoffe.

Im Dyson Purifier Cool Formaldehyde sind Sensoren integriert, die eine Analyse der Luftqualität vornehmen. Dieser Vorgang basiert auf einem speziell entwickelten Algorithmus und wird kontinuierlich durchgeführt. Die Daten hierzu werden auf dem LCD-Display angezeigt. Ebenfalls lassen sie sich in der App anzeigen. Über diese ist zudem die Steuerung des Luftreinigers möglich. Abgerundet wird das mit einer vollständigen Versiegelung, die nach HEPA-13-Standard realisiert ist, wie der Hersteller mitteilt. Das bedeutet, dass «was in das Gerät gelangt», sicher im Gerät verbleibt.

Luftreiniger Dyson Purifier Cool Formaldehyde
Luftreiniger Dyson Purifier Cool Formaldehyde @dyson.de

Logische Erweiterung des Sortiments: Dyson Purifier Cool Formaldehyde

Schon heute gibt es einige Modelle der Luftreiniger, die unter dem Label «Dyson Pure Cool» vertrieben werden. Neben dem klassischen Gerät zur Reinigung der Luft, bietet der Hersteller Tischventilatoren mit Reinigungsfunktionen sowie einen Turmluftreiniger in ganz ähnlichem Design wie das aktuelle Modell. Der Dyson Purifier Cool Formaldehyde ergänzt das Sortiment nun sinnvoll. Angeboten in Weiß und Gold, gibt es den smarten und hochmodernen Luftreiniger für 649,00 €.

Amazon Warehouse Deals
Veröffentlicht am
Kategorisiert in Technik

Von Christian

Hauptberuflich im Medienbereich beschäftigt, gehört er vom Beginn an zur mobilen Generation.