Kategorien
Autos

Eli ZERO – chinesischer Elektroflitzer für die City

Mit dem Eli ZERO kommt ein Elektrokleinstwagen auf den Markt. Das chinesische Start-up will noch 2020 für mehr Diversität auch auf deutschen Straßen sorgen. Nun wurden erste Informationen veröffentlicht, die zeigen, mit welchem Konzept das Unternehmen eine tragende Rolle im Straßenverkehr spielen will.

Eli ZERO Elektroflitzer
Eli ZERO Elektroflitzer @eli.world

Mini-E-Auto für den urbanen Gebrauch

Elektroautos sind absolut im Trend. Immer mehr Hersteller setzen auf den elektrifizierten Antrieb und liefern dabei beeindruckende Ergebnisse. Mit dem Elektrokleinstwagen Eli ZERO kommt hierzulande nun zeitnah ein elektrischer Zweisitzer auf die Straßen. Optisch erinnert der Cityflitzer an eine Mini-Version des Smart. Jedoch kommt er mit einem futuristischen Touch, welche durch die Leuchten und das Glasdach abgerundet wird.

In dem Eli ZERO finden 2 Passagiere nebeneinander ihren Platz. Das Heckfenster ist fest und zum Einstieg bietet der Hersteller, an seinem durch den Smart Fortwo inspirierten Fahrzeug, solide Glastüren. Im Kofferraum des Hecktrieblers ist zudem Platz für bis zu 160 l. So kommt er auf 2,25 m Länge, 1,57 m Höhe sowie eine Breite von 1,38 m. Der Wendekreis liegt bei knapp über 7 m. Kompakte Ausmaße also, um so manche Parklücke für sich zu erschließen. Als Modellvariationen bietet Eli derzeit 3 Ausführungen an. Hauptunterschied sind die zur Verfügung gestellten Lithium-Ionen-Batterien.

Video

3 nicht so unähnliche Ausführungen

Die Basisversion Eli ZERO Light als auch der klassische Eli ZERO bringen einen 5,8 kWh starken Akku mit. Im Eli ZERO plus sind dann bereits 8 kWh verbaut. Somit sorgt der Hersteller, der in Los Angeles als auch in Beijing seinen Sitz hat, für 80 km oder 113 km Reichweite. Ein Ladezyklus dauert Herstellerangaben entsprechend 2,5 bis 3,5 Stunden. Der Antrieb liefert 4 kW, also 5,4 PS. Dieser beschleunigt die Elektroflitzer auf 40 bis 45 km/h. Dieser Unterschied bezieht sich auf die Versionen für den US-Markt mit 40 km/h und Europa mit 45 km/h.

In der Ausstattung zeigen sich alle Varianten recht spärlich. Zwar gibt es eine Heckkamera, Sicherheitsgurte, Einparksensoren und Soundgenerator für langsame Fahrt – einen Sicherheitsassistenten sucht der Nutzer hingegen vergebens. Sämtliche Informationen werden zudem auf einem 7 Zoll (ca. 18 cm) Infotainmentbildschirm angezeigt. Darüber hinaus hat der Hersteller ebenfalls nachhaltig gearbeitet und setzt auf veganes Leder.

Eli ZERO E-Auto für die Stadt
Eli ZERO E-Auto für die Stadt @eli.world

Fazit zum Eli ZERO Elektroauto

Offizielle kommen die Varianten in Europa als «Light Quadricycle» auf den Markt. Damit werden diese zwischen Moped und Quad eingestuft. Der Hersteller will zudem eine Zulassung für den EU-Markt noch im letzten Quartal 2020 erreichen. Einen genauen Preis für die Modelle des Eli ZERO gibt es hingegen noch nicht. Jedoch kostete die erste Version umgerechnet rund 8.500 €.