Beim Falcon Elektro-Motorrad ist weniger definitiv mehr

Falcon 01 und Falcon BLK heißen die neuesten Kreationen von Cleveland Cyclewerks aus Ohio in den Vereinigten Staaten. Dabei scheint die Devise zu lauten: „Weniger ist mehr“. Das Falcon BLK ist das Premium-Produkt des Herstellers und wird in einer limitierten Auflage produziert.

Falcon Elektro-Motorrad
Falcon Elektro-Motorrad @clevelandcyclewerks.com

„Angry Pixy Boost“ für 20 Sekunden mehr Leistung

Wer heute neue elektrisch angetriebene Motorräder sucht, muss sich keine Sorgen machen. Denn neue motorisierte Zweiräder wachsen wie Pilze aus dem Boden. Dabei schläft die Konkurrenz nicht, wie etwa das BST HyperTek E-Motorrad zeigt. Die talentierten Tüftler des US-amerikanischen Cleveland Cyclewerks haben nach längerer Entwicklungszeit nun selbst ein neues Modell konzipiert. Es trägt den Namen Falcon und wird in 2 Varianten verfügbar sein. Die Unterschiede beschränken sich größtenteils auf den Akku und die Leistung.

Schnickschnack sucht man beim Falcon Elektro-Motorrad BLK und 01 vergebens. Das Scrambler-Modell zeigt sich minimalistisch und intuitiv. Im Gegensatz zur Konkurrenz könnte man schon fast von einem recht nackigen Aufbau sprechen. Das Design ist dennoch modern, was sich am Rahmen zeigt. In der Mitte findet sich der Akku und direkt darunter ist der Elektromotor verbaut. Bei der Falcon 01 leistet dieser rund 8 PS. Damit soll das Elektromotorrad auf maximale 105 km/h beschleunigt werden können. Die Falcon BLK hingegen bekommt 17,5 PS spendiert und eine Spitzengeschwindigkeit von 137 km/h. Beide Varianten haben einen E-Bike- sowie einen E-Moped-Modus. Damit ist das Tempo auf 32 km/h sowie 43 km/h beschränkt.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Video

Hohe Reichweite dank doppelter Akkus

Ein weiterer Unterschied findet sich im Akku. Bei der Falcon 01 wird eine wechselbare 52-Volt-Batterie mit 2,3 kWh verbaut. Jedoch ist es möglich, einen 2. Akku einzusetzen um die maximale Leistung auf 4,6 kWh zu erhöhen. Damit sollen im Eco-Modus rund 130 km Reichweite drin sein. Wird hingegen im Power-Modus gefahren, sollen immer noch 80 km geschafft werden. Im Gegensatz dazu kommt die Falcon BLK standardmäßig mit beiden Batterien. Ein Ladezyklus auf 80 % dauert dabei rund 1 Stunde. Die Reichweite soll bei der BLK laut den Machern doppelt so hoch liegen, wie bei der 01er Maschine. Allerdings hüllt sich der Hersteller in Schweigen, wie das bei höherer Leistung funktionieren soll.

Gefahren wird im Übrigen auf 17-Zöllern mit Michelin Pilot Street. Bei der Falcon BLK sind diese allerdings auf spezielle Felgen-Cover gezogen. Um zu bremsen, kommt eine Single Disc von 200 mm zum Einsatz. Das Gewicht beziffert der US-amerikanische Hersteller mit 68 kg für die 01 und 79 kg für die BLK.

Falcon E-Motorrad Details
Falcon E-Motorrad Details @clevelandcyclewerks.com

Fazit zum Falcon Elektro-Motorrad 01 und BLK

Trotz der reduzierten Optik schickt Cleveland Cyclewerks schnittige Modelle in den Ring. Das Sondermodell, die Falcon BLK wird dabei in einer Auflage von 20 Stück produziert. Zudem werden diese als erstes in Handarbeit hergestellt. Anschließend folgt die Produktion der Falcon 01, deren ersten 60 Exemplare ebenfalls per Hand zusammengebaut werden. Für die Falcon 01 werden rund 8.000 $ fällig. Die Falcon BLK kommt auf rund 15.000 $. Wann die Maschinen in den Handel kommen, ist noch offen.