Kategorien
Autos

Lamborghini Aventador S im Yohji Yamamoto Design

Mit dem Lamborghini Aventador S steht für den zahlungskräftigen Interessierten ein neuer Supersportwagen im Showroom. Mit neuem V12-Motor, 740 PS und einer unheimlichen Beschleunigung, reiht er sich hinter Ikonen wie Islero oder Miura ein. Ein giftgrünes exklusives Design oder aber das Yohji Yamamoto Design sorgt Abseits von Form und Klang für einen Blickfang.

The Yamamoto Lamborghini Aventador S
The Yamamoto Lamborghini Aventador S @lamborghini.com

Triebwerk mit 720 PS und Haldex Gen. IV Getriebe

Der Lamborghini Aventador S transportiert Design-technisch die laut Hersteller «unverwechselbare» Lamborghini-DNA. Hierzu nutzt er klare, elegante Linien gepaart mit Dynamik und Aggressivität. Hervorstechen neben der Farbe vor allem die kräftigen Abgasrohre, die im sechseckigen Design kommen. Lamborghini vergleicht den Aventador S dabei wie einen Hai, der nur darauf wartet, die «Straße zu bezwingen». Dabei ist penibel darauf geachtet worden, dass jedes Detail der Leistung zuträglich ist.

Das V12 Triebwerk leistet 720 PS (544 kW) bei 8.400 U/min. Zudem wird ein maximales Drehmoment von 690 Nm freigesetzt. Beim Getriebe des Lamborghini Aventador S verlässt man sich auf einen elektronisch gesteuerten Allrad (Haldex Gen. IV), der mit einem mechanischen Sperrdifferenzial hinten sowie einem 7-Gang-ISR kommt.

Den Sprint von 0 auf 100 km/h absolviert der Fahrer in flotten 2,9 Sekunden. Hier beträgt der Bremsweg laut Hersteller 31 m. Dafür sorgen Carbon-Keramik-Monoblockbremsen mit festen Bremssätteln aus Aluminium. Die 200 km/h erreicht der Lamborghini Aventador S in 8,8 Sekunden und nach knapp über 24 Sekunden ist er bei 300 km/h angekommen. Spitzengeschwindigkeit sind 350 km/h.

Video

Luxuriöser Supersportwagen

An der Karosserie finden sich links und rechts Lufteinlässe. Der Heckspoiler sowie das Monocoque sind aus Carbonfasern konzipiert. Für die restliche Verkleidung des Lamborghini Aventador S kommen Aluminium und Kunststoff zum Einsatz. Der Heckspoiler ist elektronisch und lässt sich in 3 Positionen verändern. So präsentiert sich der neue Supersportwagen auf einer Länge von etwas über 4,7 m Länge. Mit einem Radstand von 2,7 m und 1,3 m Höhe entsteht ein brachialer Bolide. Als Leergewicht gibt Lamborghini etwas über 1,5 t an.

Im Innenraum macht die Automobilschmiede klar, dass es sich um einen besonders luxuriösen Sportwagen handelt. So wird hier fortschrittliche Technik verbaut, die den Fahrer in vielen Dinge unterstützt. Zentrale Schnittstelle ist das interaktive TFT-Flüssigkristalldisplay. Unlängst hatte der renommierte Modedesigner Yohji Yamamoto den Lamborghini Aventador S für die Eröffnung der «The Lounge Tokyo» in Japan designt. Herausgekommen ist ein Exot, der die italienische Handwerkskunst mit der japanischen Kultur vereint.

Gefahren wird der Lamborghini Aventador S im Übrigen mit DIONE 20 Zoll (ca. 51 cm) Schmiedefelgen vorne und 21 Zoll (ca. 53 cm) hinten. Als Pneus setzen die Italiener auf die Pirelli P Zero 255/30 Z20 für die Vorderräder sowie die Pirelli P Zero 355/25 Z21 an den Hinterrädern. Aufgewertet wird das Ganze mit ABS, aktiv magnetorheologischen Stoßdämpfern samt Pushrod-System. Das Lenksystem bringt das «Lamborghini Dynamic Steering» samt variablem Lenkverhältnis und «Rear Wheel Steering».

Lamborghini Yamamoto Aventador S
Lamborghini Yamamoto Aventador S @lamborghini.com

Fazit zum Yohji Yamamoto Lamborghini Aventador S

Dynamische Performance, kontinuierliche Veränderung der Aufhängung je nach Fahrverhalten und Untergrund, 4-fach-Aktivaufhängung und 4 Fahrmodi runden einen bereits so schon eindrucksvollen leistungsstarken Boliden ab. Für einen Preis von mindestens 300.000 €, kann man sich nun mit dem Kauf eines Lamborghini Aventador S auseinandersetzen.