LEO Coupe: fliegendes Hypercar mit 400 km/h

Kategorisiert in Autos Verschlagwortet mit ,
LEO Coupe Hypercar
LEO Coupe Hypercar @urbanevtol.com

Das LEO Coupe ist ein elektrisches Hypercar, welches direkt aus einem Science-Fiction-Blockbuster stammen könnte. Allerdings ist es, wie viele in diesem Bereich, bisher ein reines Konzept, welches in einer fernen Zukunft über unsere Köpfe fliegen könnte. Dennoch zeigen sich die Ideen dahinter interessant, denn der Hersteller gibt einen Einblick darauf, wie das Pendeln in einigen Jahren aussehen könnte.

Futuristisches Flugauto

Hersteller Urban eVTOL bringt mit dem Konzept LEO Coupe ein fliegendes Hypercar, welches nicht nur für den täglichen Weg zur Arbeit, sondern ebenso für Rennen sowie für Lufttaxis gedacht ist. Ausgestattet mit Jet-Turbinenantrieb soll es mehr als 400 km/h schnell fliegen. Dabei ist der Aufbau insgesamt sehr luftig. Zwar erinnert das Äußere noch grob an die Silhouette eines Sportwagens – im Inneren hingegen dominiert ein cleanes Setup und Minimalismus.

So sitzt der Fahrer auf einem über dem Fahrzeugboden schwebenden Sitz. Denn dieser ist am Fahrzeugdach befestigt. Im Gegensatz zum klassischen Automobil ist er dort jedoch allein und steuert das LEO Coupe. Neben großen Panoramafenstern ist ebenfalls der Unterboden durchsichtig. Das gibt nicht nur einen fantastischen Blick frei auf das, was unter dem LEO Coupe liegt. Viel mehr dient es der Sicherheit.

Auch wenn ein privater Einsatz möglich ist, plant Urban eVTOL für das LEO Coupe erst einmal den Einsatz als Flugtaxi. Dabei ist es perfekt, um in kurzer Zeit schnell von A nach B zu kommen. Dank der minimalen Landefläche könnte es direkt vor dem Haus oder im Garten starten. Ebenso lassen die Hersteller wissen, dass es zur Feuerbekämpfung dienen kann, als Rettungsfahrzeug oder um schnelle medizinische Hilfe an entlegene Orte zu bringen.

Die Reichweite des LEO Coupe soll bei rund 500 km liegen, wobei sämtliche Angaben bisher ausschließlich auf dem Papier existieren. Ausgestattet mit 16 elektrischen Turbinen werden laut Hersteller bis zu 54 kg Schub im Vertikalflug erzeugt. Getragen wird das Ganze von einem Doppelflügelsystem, das als kastenförmiger Aufbau konzipiert ist. Als Batterie nutzt Urban eVTOL eine 66 kWh starke Einheit, die nicht als ein Block, sondern im gesamten Fahrzeug verteilt ist.

LEO Coupe von Urban eVTOL
LEO Coupe von Urban eVTOL @urbanevtol.com

Prototyp in der Planung: LEO Coupe

Bereits 2022 will Urban eVTOL ihr Fluggerät testen, in dem neben dem Fahrer noch 2 weitere Passagiere Platz finden. Allerdings muss das Start-up erst einmal entsprechende Investoren finden, um den Traum vom Fliegen wahr zu machen. Denn ein funktionstüchtiger Prototyp existiert bisher nicht. Anschließend gilt es noch das LEO Coupe zertifizieren zu lassen, was abermals einige Jahre dauern kann. Sollte es diese Hürden alle nehmen, soll es laut Unternehmensangaben rund 300.000 US$ kosten.

Amazon Music Angebot

Von Christian

Hauptberuflich im Medienbereich beschäftigt, gehört er vom Beginn an zur mobilen Generation.