Lilium Jet – emissionsfreies Lufttaxi aus Deutschland

In München wird der Lilium Jet als Flugtaxi erdacht und produziert. In 2019 wurde der Senkrechtstarter erfolgreich vorgestellt und erstmals auf einem Flugplatz getestet. Bis 2025 sollen die emissionsfreie Flieger die ersten Passagiere bis zu 300 km weit bringen. In dem ersten Prototypen fanden 2 Personen Platz. Mittlerweile sind es 5 Sitzplätze.

Lilium Jet Elektro-Flugtaxi
Lilium Jet Elektro-Flugtaxi @lilium.com

Erfolgreiche Testphase des Elektrojets

Seit einigen Jahren arbeitet das Start-up Lilium bereits an ihrem Lilium Jet. Damit sollen in Zukunft Menschen, wie mit einem Taxi, über weite Strecken transportiert werden. Neben dem Abschluss der Flugtestphase hat das Münchener Unternehmen nun ebenso das erste Werk, in dem der Jet produziert werden soll, fertiggestellt. Die als Letztes eingeleitete Testphase beinhaltete einen Test mit einer Geschwindigkeit von mehr als 100 km/h. Zudem wurden dabei komplexe Manöver ausgeführt.

Bei diesem Test ist der Lilium Jet das erste Mal vom senkrechten in den horizontalen Flug übergegangen und drehte einige Runden. Zu verdanken ist das unter anderem dem Beteiligten Yves Yemsi. Dieser wurde zum Leiter des Jet-Programms berufen und kann auf erfolgreiche Jahre in der Luftfahrtbranche zurückblicken. Denn bevor er bei Lilium anheuerte, war er Head of Program Quality des Airbus A350.

Video

Für Kurzstrecken von bis zu 300 km gedacht

Letztendlich ist der Lilium Jet aber nicht nur für die kürzeren Strecken, wie etwa in urbanen Bereichen der Metropolen, gedacht. Viel mehr soll mit ihm auch eine Vielzahl von Kurzstreckenflügen von bis zu 300 km abgedeckt werden. Alleine sind die Münchner mit ihrer Idee freilich nicht. So bekommen sie etwa von einem anderen deutschen Start-up Konkurrenz – Volocopter. Auch das von Sebastian Thrun geleitete Unternehmen Kitty Hawk will mit dem Heaviside abheben. Dabei setzen die Entwickler auf Schwenkpropeller, um das Fluggerät senkrecht starten zu lassen.

Lilium Jet - Ansicht der Motoren
Lilium Jet – Ansicht der Motoren @lilium.com

Flugtaxi – Motoren und Produktionsstätten

Angetrieben wird der Lilium Jet mit 36 vollelektrischen Jetmotoren. Dabei fallen keine Betriebsemissionen an. Zudem werden weniger als 10 % der maximalen Leistung benötigt, um es im Horizontalflug mit ausreichend Schub zu versorgen. Insgesamt bringt der Senkrechtstarter 2.000 PS mit. Produzieren wollen die Münchner in dem in der Landeshauptstadt bezogenen 3.000 m² großen Werk. Genau genommen steht es in Weßling und soll nach Unternehmensangaben nicht das Einzige bleiben. Eine 2. Produktionsstätte, die größer werden soll, wird ab 2025 am selben Standort produzieren.

Lilium Jet Flugtaxi Details
Lilium Jet Flugtaxi Details @lilium.com

Lilium Jet Fazit

Aus rein ökologischer Sicht sind die Elektro-Flugzeuge, gerade die auf Kurzstrecken umstritten. Die Option, ein Flugtaxi nutzen zu können, mag praktisch sein. Es ist allerdings zweifelhaft, ob diese Fortbewegungsmittel in der Zukunft tatsächlich in hohem Maße genutzt werden. Schlicht fehlt dafür aktuell die nötige Infrastruktur. Ebenso müssen Themen wie Unfallvermeidung und die aus einem Zusammenstoß resultierenden Konsequenzen bedacht werden. Offen bleibt ebenfalls, wie die Bewohner von Städten auf ständig über ihren Köpfen schwirrenden Fluggeräten reagieren. Dennoch unterliegt der Markt hierfür einer stetigen Entwicklung. Insofern darf man gespannt sein, wie sich der Lilium Jet in Zukunft auf dem Flugfeld durchsetzen kann.