Kategorien
Autos

Mercedes AMG GT Black Series – die Krönung einer Serie?

Lange hat es gedauert, doch nun will der Mercedes AMG GT Black Series den AMG GT die Krone aufsetzen. Somit geht es in Zukunft auf den Rennstrecken und Straßen noch wilder zu. Doppelt aufgeladener V8-Motor, 800 Nm maximales Drehmoment und 730 PS inklusive.

Mercedes AMG GT Black Series
Mercedes AMG GT Black Series @daimler.com

Supersportler als das neue Top-Modell der Baureihe

Der jüngste Mercedes AMG GT Black Series Supercar zeigt sich optisch martialistisch. Das beweist, dass sich die Kleinserie in den vergangenen 15 Jahren absolut sportlich entwickeln konnte. Besonders ersichtlich ist das durch die Aerodynamik, die deutlich verändert ist. So finden sich an der Vorderachse etwa «Air Curtains» und «Flics», um eine verbesserte Bremsenkühlung zu ermöglichen. Ebenso ist der Kühleinlass deutlich vergrößert. Das Gleiche zeigt sich beim Frontspoiler. Das Teil aus Karbon kann vom Fahrer für die Rennstrecke in 2 Stufen eingestellt werden.

Von Hintern zeigt sich der Mercedes AMG GT Black Series mit einem gewaltigen Heckflügel. Zudem zu sehen sind seitliche Radhaus-Entlüftungen sowie ein neuer Diffusor. Auch die Flügelelemente können individuell eingestellt werden. Über diese mechanische Veränderung ist das Fahrzeug besser an die Streckenbedingungen angepasst. Dabei steht selbstverständlich die Leistung über alle dem.

Video

Von 0 auf 200 km/h in etwa 9 Sekunden

Unter der Haube des Mercedes AMG GT Black Series arbeitet ein doppelt aufgeladener V8-Motor. Dieser ist der bisher stärkste V8-Serienmotor, den der Hersteller aus Affalterbach produziert hat. Deiser 4,0-Liter-Achtzylinder bringt es auf 537 kW/730 PS. Zudem stellt er 2.000 bis 6.000 Umdrehungen und 800 Nm bereit.

So ausgerüstet schafft der neue Mercedes AMG GT Black Series mit Heckantrieb den Sprint von 0 auf 100 km/h in 3,2 Sekunden. Auf 200 km/h ist der Bolide nach Herstellerangaben in etwa 9 Sekunden. Zur Kraftübertragung kommt ein 7-Gang-Doppelkupplungsgetriebe zum Einsatz. Maximal ist der AMG GT Black mit 325 km/h unterwegs.

Cockpit des Mercedes AMG GT Black Series
Cockpit des Mercedes AMG GT Black Series @daimler.com

Um die Leistung zu steigern, verwendet die Automobilschmiede eine flache Kurbelwelle. Damit ist eine Beschleunigung des Gaswechsels in der Zündfolge gelungen. Infolgedessen ist das Ansprechverhalten spürbar besser. Um den Gaswechsel weiter zu optimieren, sind ebenfalls Abgaskrümmer und Nockenwelle verbessert und angepasst.

Abgerundet wird der Mercedes AMG GT Black Series mit einstellbarem Gewindefahrwerk, serienmäßig verbauter Keramikbremse, viel Karbon, um Gewicht zu reduzieren und einer weitgehend geschlossenen Unterbodenverkleidung. Letzteres optimiert den Abtrieb und erhöht die Unterdruckfläche.

Frontansicht - Mercedes AMG GT Black Series
Frontansicht – Mercedes AMG GT Black Series @daimler.com

Fazit zum Mercedes AMG GT Black Series

Das nun vorgestellte Black Series-Modell ist das 6. dieser Auto-Serie. In unregelmäßigen Abständen erweitert AMG die Modellpalette. Das letzte Top-Modell war der SLS AMG Coupé aus dem Jahr 2013. Einen konkreten Preis nennt der Hersteller jedoch noch nicht. Das bisherige Spitzenfahrzeug, der AMG GT R Pro ist allerdings ab 210.000 Euro zu haben. Somit ist davon auszugehen, das der Mercedes AMG GT Black Series rund 250.000 bis 300.000 Euro kosten wird.