Kategorien
Technik

The Babymaker E-Bike – Schlicht und aufsehenerregend

Das „erotischste Fahrrad der Welt“? Die Macher von The Babymaker hängen genau dieses Label an ihr E-Bike. Dabei liegt Schönheit ja bekanntlich im Auge des Betrachters. Dennoch feilen die Entwickler stetig an dem Elektrofahrrad, das es in unterschiedlichen Ausführungen gibt. Urteilen muss jeder dennoch selbst.

Das E-Bike "The Babymaker"
Das E-Bike „The Babymaker“ @indiegogo@com

Leicht liegt im Trend

Ein Trend hin zu schlanken E-Bikes zeigte sich bereits 2019. Erst kürzlich berichtete coolsten.de vom Modmo Saigon. Ein ebenfalls minimalistisches Fahrrad, bei dem sich auf den ersten Blick nicht erkennen lässt, dass es sich um ein Pedelec handelt. In dieselbe Kerbe schlägt nun die US-Firma FLX Bike. Sie kreieren ein Rad mit Elektromotor, das nur dann zur sportlichen Höchstleistung antreibt, wenn es der Fahrer selbst möchte.

Babymaker E-Bike Farben
Babymaker E-Bike Farben @indiegogo.com

The Babymaker kommt mit einem Aluminium-Rahmen und ohne unnötigen Schnickschnack. Dazu zählen allerdings auch der Gepäckträger, das Licht oder das Schutzblech. Somit wiegt das puristische Model lediglich 14,5 kg und lässt sich leicht auch einmal ein paar Stufen hinauf- oder heruntertragen. Alternative Modelle wiegen dabei häufig 20 kg und mehr. Die Einsparungen machen sich ebenfalls an anderer Stelle bemerkbar. Denn im Gegensatz zur Konkurrenz wird mit Felgenbremsen anstatt von Scheibenbremsen die Geschwindigkeit verringert. Allerdings scheint man sich bei den US-Amerikanern des Umstands bewusst zu sein. Schließlich bietet man das E-Bike in einer Pro-Version an, in der Scheibenbremsen von Magura verbaut sind.

Video

Standard und Pro-Version des Babymaker Bikes

Eine spezielle Besonderheit des The Babymaker ist allerdings, dass es keine App für das Elektrofahrrad gibt. Das mag zum Design und dem gelebten Minimalismus passen, könnte aber einige Digital-Affine, die gerne so viel wie möglich Einfluss nehmen, abschrecken. Der Elektromotor leistet in der ursprünglichen Version 40 km/h. Da das für den deutschen Markt zu viel wäre, wird, softwareseitig, eine Limitierung auf 25 km/h gewährleistet. Die Kraftübertragung gelingt in der Standard-Version mit einer herkömmlichen Kette.

Bedient wird das Ganze über einen minimalen Bordcomputer. Der Akku selbst kommt mit 7 Ah und soll in 2 Stunden aufgeladen sein. Damit soll das E-Bike, welches über 5 Unterstüzungsmodi verfügt, zwischen 24 und 80 km weit kommen. In der Pro-Version liefert FLX Bike neben der Scheibenbremse ebenfalls einen Riemenantrieb aus Polyurethan und Zugträger aus Carbonfasern.

The Babymaker - sexy E-Bike
The Babymaker – sexy E-Bike @indiegogo@com

Fazit – The Babymaker

Für Individualisten bieten die Macher aus den USA verschiedene Farben sowie Lenkerformen an. Aktuell findet sich das E-Bike auf der Crowdfunding-Plattform Indiegogo, wo es lange vor Ablauf bereits finanziert ist. Da das Fahrrad bereits den Prototypen-Status verlassen hat und sich auf dem Weg in die Massenproduktion befindet, werden die ersten Modelle Ende August 2020 ausgeliefert. Wer eines der The Babymaker ergattern will, kann das aktuell für rund 900 € vergleichsweise günstig tun.