Pocketkamera TINY1 – Astrofotografie leicht gemacht

TinyMos hat mit der TINY1 eine kleine Kamera entwickelt, die über einen extrem lichtempfindlichen Sensor verfügt. Zudem ist sie kompakt konstruiert und nimmt so beeindruckende Fotos speziell in der Nacht auf. Der Nutzer spart sich damit eine professionelle Ausrüstung und somit Geld.

 TINY1 Astrokamera
TINY1 Astrokamera @tinymos.com

Smarte Funktionen mit komplexer Technik

Wer gerne den Nachthimmel beobachtet hat nun selbst als Laie mit der TINY1 die Möglichkeit, beeindruckende Aufnahmen von Selbigem zu machen. Denn gerade bei besonderen Ereignissen reicht eine Smartphone-Kamera, selbst wenn sich damit viele für Astrofotografen halten, nicht aus. Mit diesen lässt sich bei Nacht kaum etwas erkennen. Um die Sterne am Firmament dennoch festhalten zu können, wird Equipment benötigt, das nicht ganz billig ist. Abhilfe schafft die in Singapur ansässige Firma TinyMos mit der TINY1. Diese bietet DSRL für einen überschaubaren Preis.

Gefertigt ist die eigenwillige Kamera aus einem Aluminium-Gehäuse. Diese wurde speziell für die TINY1 konzipiert und soll dem Anspruch der Astrofotografie genügen. Damit schafft TinyMos eine Alternative zu Teleskop-Objektiven und dazugehörenden Spiegelreflexkameras. Bei den Funktionen zeigt sich die Kamera gefällig. 30 Sekunden Belichtungszeit sorgen mit dem lichtempfindlichen Sensor für Motive, die das Auge sonst kaum noch wahrnehmen kann. Im Gegensatz zu ihrem kleineren Schwesternmodell, der NANO1, verfügt die TINY1 „lediglich“ über eine Zeitraffer-Aufnahme mit 2,5K. Verbaut ist in der Pocket-Kamera ein BSI-CMOS-Sensor und die patentiere Rauschunterdrückung.

NANO1 Kamera von TinyMOS
NANO1 Kamera von TinyMOS @tinymos.com

Smart wird es bei TinyMos TINY1 dank integriertem Kompass und GPS. Mit diesen zeigen sich mit der Augmented-Reality-Sternenkarte Sterne, Himmelsobjekte und Planeten. Über eine 5-GHz-WLAN-Schnittstelle kann das Smartphone als Fernsteuerung genutzt werden. Ebenfalls ermöglicht diese die Weitergabe auf sozialen Plattformen.

TINY1 von TinyMos – ein Fazit

Das Projekt um die Astrokamera startete bereits 2014. Zwei Jahre später konnte TinyMos die TINY1 offiziell vorstellen. Somit wurde eine tragbare und leicht zugängliche Astronomie ermöglicht. Zu diesem Zeitpunkt war diese die kleinste verfügbare Astrokamera der Welt. Die NANO1 wird sie jedoch aller Voraussicht nach bald als kleinste Variante ablösen und technisch noch einen Schritt weiter gehen. Käuflich zu erwerben ist die TINY1 von TinyMos aktuell nicht mehr.