ZEM Solarauto: E-Auto filtert beim Fahren CO₂

Kategorisiert in Autos Verschlagwortet mit
ZEM Solarauto
ZEM Solarauto @tuecomotive.nl

Wieder einmal legen Studenten und Studentinnen den Grundstein für ein innovatives Elektrofahrzeug. Genauer, das ZEM Solarauto. In der TU Eindhoven entwickelte der Zusammenschluss aus Kommilitonen die Idee für ein E-Auto, welches mit Sonnenenergie vorankommt und gleichzeitig CO₂ aus der Luft filtert.

Eine saubere Zukunft

Mit dem Spruch: „Es ist an der Zeit, ZEM zu enthüllen: das Auto, das die Luft während der Fahrt reinigt!“, sorgten die Studenten und Studentinnen der TU Eindhoven im Kontext ihres ZEM Solarautos für Aufsehen. Dabei legt das Team der Autoindustrie mit dem Konzeptfahrzeug den Finger in die Wunde. Denn es waren nicht mehr als 30 Stunden nötig, um das ZEM als nachhaltiges Solarauto zu entwickeln. Die Frage, die die Gruppe damit aufstellt, ist, warum die Autohersteller so lange brauchen und keine größeren Anstrengungen unternehmen?

Denn ein Viertel aller CO₂-Emissionen der EU stammt aus dem Verkehrssektor. 60 % davon kommen aus dem Bereich der Personenkraftwagen. Dies war im Übrigen auch der Hauptgrund, das ZEM Solarauto zu entwickeln. Das langfristige Ziel dahinter ist, dass alle Autos vollständig CO₂-neutral werden. Zur Umsetzung des Konzeptes entwickelten die Studenten und Studentinnen neue Fertigungsmethoden. Dabei hat sich das Team mit Partner wie CEAD oder Royal3D zusammengetan, um das Monocoque als auch andere Karosserieteile im 3D-Druckverfahren herzustellen.

ZEM Elektro-Solarauto mit Studenten der TU Eindhoven
ZEM Elektro-Solarauto mit Studenten der TU Eindhoven @tuecomotive.nl

Im Gegensatz zu herkömmlichen Autos ist das ZEM Solarauto so konstruiert, dass die meisten Teile wiederverwendet sowie recycelt werden können. Speziell wird es dabei im Rahmen der Lackierung. Diese basiert auf recyceltem Ruß. Zudem wird im ZEM Solarauto das bidirektionale Laden ermöglicht. So kann es Energie nicht nur aufnehmen, sondern ebenfalls wieder abgeben. Mit den Solarzellen auf dem Dach macht das Fahrzeug seine Umgebung nachhaltiger, auch wenn es nicht in Bewegung ist.

Besonders interessant am ZEM Solarauto ist allerdings das CO₂-Filtersystem. Denn es ist in das Fahrzeug integriert. Damit nimmt es automatisch bei der Fahrt Sauerstoff auf und filtert diesen. Während das Fahrzeug dann beim Laden an der Ladesäule hängt, soll das CO₂ gleichzeitig verflüssigt und abgeleitet werden.

Heckansicht des ZEM Solarauto
Heckansicht des ZEM Solarauto @tuecomotive.nl

Spannendes Konzeptfahrzeug: ZEM Solarauto

Inwieweit es das Fahrzeug in die Autoindustrie schafft, ist selbstverständlich offen. Allerdings zeigen die Studentinnen und Studenten klar, wie unkompliziert es sein kann, der Umwelt und somit uns Menschen zu helfen. Es wird also spannend sein zu verfolgen, welche Innovationen des ZEM Solarautos es in zukünftige Elektrofahrzeuge schaffen wird. Zumal das Team plant, das entwickelte Filtersystem noch zu erweitern, um es ebenso bei Verbrennern einsetzen zu können.

Amazon Outlet Werbung

Von Christian

Hauptberuflich im Medienbereich beschäftigt, gehört er vom Beginn an zur mobilen Generation.