Kategorien
Technik

Rayvolt Torino Elektro Cruzer – die Vintage „Rayvolution“

Aus dem Norden Spaniens kommt das Rayvolt Torino. Ein E-Bike, das sich auf den ersten Blick wie eine Revolution anfühlt. So verwundert schließlich der Name nicht, der aus „Ray“ für Lichtstrahl und „Volt“ zusammengesetzt ist. Die Philosophie dahinter ist zudem klar: lässig und stylish ankommen.

Rayvolt Torino E-Bike in Electric Green
Rayvolt Torino E-Bike in Electric Green @rayvoltbike.com

Zurück in die Zukunft?

Bereits im vergangenen Jahr hatte Hersteller Rayvolt für Aufsehen gesorgt. Mit dem Cruzer E-Bike kam ein gefälliges elektrifiziertes Fahrrad im Vintage Look auf den Markt. Nun folgt mit dem Rayvolt Torino die neueste Kreation, die nun auch in Deutschland verfügbar ist. Dabei verspricht der Hersteller aus Barcelona nicht weniger, als „das umweltverträgliche, lässige Fortbewegungsmittel der Zukunft“.

Das Design des Rayvolt Torino verschmelzt den Look der 1960er-Jahre mit rein futuristischen Stilelementen. So schafft die Fahrradschmiede ein zeitloses Design in schönster Form. Letztendlich soll es jeden dazu motivieren, das Auto stehenzulassen. Daher ist es wenig verwunderlich, dass das E-Bike so ganz anders aussieht, als etwa das Cowboy 3 oder das Riide 2. Besonders ins Auge sticht die Sitzposition sowie der Rahmen, des in Grün, Weiß oder Schwarz erhältlichen Fahrrads.

Video

Unterschiedliche Motoren zur Auswahl

Als Antrieb des Rayvolt Torino kann ein 250 oder 1.000 Watt starker Motor gewählt werden. Dieser Nabenmotor am Hinterrad unterstützt bis zu 25 km/h. Damit das optimal funktioniert, ist etwa ein Bewegungssensor, AutoPAS, verbaut. Dieser sorgt etwa dafür, dass bei einer Neigung die Antriebskraft stets zufriedenstellend funktioniert. Dank der europäischen Norm 15194 ist das E-Bike entsprechend komplett emissionsfrei.

Generell muss sich der Käufer des Rayvolt Torino entscheiden, ober das Fahrrad mit dem Rayvolt Smart Hub und somit 250 bis 400 Watt haben will, oder die Ausführung als Rayvolt Power Hub. Hier liefert der Antrieb besagte 250 bis 1.000 Watt. Der große Motor allerdings kommt hierzulande ohne Straßenzulassung und ist somit nur auf Offroad-Strecken denkbar.

Torino Vintage E-Bike in Graphene Grey
Torino Vintage E-Bike in Graphene Grey @rayvoltbike.com

Der Akku wird von Samsung geliefert und hat 48 Volt. Zusätzlich gibt es eine Schutzhülle, die aus Solarzellen besteht. So wird das E-Bike ganz natürlich aufgeladen. Ob das ausreicht, um sich den Gang zur Steckdose zu ersparen, ist unbekannt. Vernetzt ist das Ganze mit dem System EIVA. Das von Rayvolt entwickelte Kontrollsystem ist mit dem Pedelec via Smartphone verbunden. Neben den Grundinformationen lassen sich zudem individuelle Einstellungen vornehmen. Zudem fungiert EIVA als Diebstahlsicherung. Denn damit kann der Besitzer das E-Bike umgehend stilllegen.

Rayvolt Torino E-Bike in Pearl White
Rayvolt Torino E-Bike in Pearl White @rayvoltbike.com

Fazit zum Rayvolt Torino E-Bike

Mit der Kreation gelingt der spanischen Fahrradschmiede, die aus lediglich 13 Mitarbeitern besteht, ein eindrucksvolles E-Bike. Obwohl es wie ein Cruiser aussieht, fährt es sich allerdings wie ein Tourenrad. Insgesamt kommt das Fahrrad auf ein Eigengewicht von 35 kg. Der Verkaufsstart war in Deutschland und Österreich bereits im April 2019. Aktuell ist das Torino ab 2.850 € zu haben.