Sony Alpha 1: Die 50 MP Profikamera für kreative Ideen

Kategorisiert in Technik Verschlagwortet mit
Spiegellose Profikamera Sony Alpha 1 mit 50MP
Spiegellose Profikamera Sony Alpha 1 mit 50MP @sony.de

Mit der Sony Alpha 1 will der japanische Konzern die Führungsrolle im Bereich der Profikameras übernehmen. Sie ist extrem schnell, liefert detailreiche Bilder und sorgt so für eine herausragende Performance in nahezu allen Disziplinen. So präsentiert man eine spiegellose Systemkamera, die mit einem Vollformatsensor ausgestattet ist.

Spiegellose Profikamera Sony Alpha 1 mit 50MP
Spiegellose Profikamera Sony Alpha 1 mit 50MP @sony.de

Jüngstes Modell der Alpha-Reihe an der Spitze

Amazon Warehouse Deals

Mit der Sony Alpha 1 erweitert Sony sein Portfolio der Sony-Alpha-Familie. Zeitgleich ist sie das Flaggschiff der Reihe, die bisher aus Sony A7C, Sony A7 III, Sony A7S III und Sony A9 besteht. So kann Sony nicht nur PlayStation 5, raumfüllende Lautsprecher wie die SRS-RA5000 oder eine Elektro-Kombi-Limousine wie die Vision S, sondern eben auch Kameras. Wobei sich die Sony Alpha 1 ebenfalls gut unter der Sony Airpeak-Drohne machen dürfte. Zudem liefert sie im Rahmen ihrer Spezifikationen absolut ab.

So kommt die Sony Alpha 1 mit einem rückwärtig belichteten Vollformatsensor. Dieser löst mit 50,1 MP auf und wird von einem BionzXR-Bildprozessor unterstützt. Dieser arbeitet rund 8x so schnell wie der Vorgänger, der BionzX. Hinzukommt die integrierte Bildstabilisierung, die auf 5 Achsen zurückgreift, sowie die Befähigung, Serienbilder von 30 Fotos pro Sekunde trotzdem mit vollem Autofokus durchführen zu können. Laut Hersteller sorgen 759 Phasendetektionspunkte dabei für eine 92 % Abdeckung des Bildbereichs.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Video

Hervorragende Technik für Profis

Selbstverständlich kann die Sony Alpha 1 ebenfalls Videos. Hier steht dem Anwender die Auswahl zwischen 4K-Aufnahmen mit 3.840 x 2.160p oder 8K-Aufnahmen mit 7.680 x 4320p zur Verfügung. Laut Sony wird das Material zudem mit bis zu 120 FPS aufgenommen. So ausgerüstet kann man sich ausmalen, welche Möglichkeiten sich nicht nur im Handbetrieb auftun, sondern ebenfalls unter einer Drohne. In den Spezifikationen des Herstellers lassen sich ebenfalls 15 Blendenstufen sowie eine ISO-Lichtempfindlichkeit in einem Bereich von 100 bis 32.000 auslesen. Zudem ist es mit dem Stacked-CMOS-Sensor intern möglich, mehr als 5 Blendenstufen auszugleichen, was im Zusammenspiel mit den weiteren Funktionen für natürliche sowie absolut klare Bilder sorgen soll.

Abgerundet wird das Ganze mit einem elektronischen Verschluss, mit dem sich blitzen lässt oder den rekordverdächtigen Verschlusszeiten von 1/400-Sekunden. Im APS-C-Format sind es sogar 1/500-Sekunden. Hinzukommen Motiverkennung sowie Motivverfolgung, Augen-Fokus, der nun ebenfalls für Vögel funktioniert, sowie 2 Slots, die mit dem neuen Speicherkartentyp CFexpress Typ A oder mit SD-Karten gefüllt werden können.

Das Gehäuse hat Sony für die Alpha 1 nicht völlig neu erfunden. Es ähnelt viel mehr dem Vorgängermodell der Alpha 9. Dennoch hat man dieses überarbeitet, sodass der Sucher nun etwa 9,44 Millionen Pixel liefert und welcher mit einer 0,9-fachen Suchervergrößerung kommt. Die Bildwiederholrate liegt hier bei 240 Bilder pro Sekunden. Darüber hinaus lassen sich Bilder blitzschnell mit 1.000 MB/Sekunde via Netzwerkkabel übertragen, per USB-C-Anschluss oder kabellos über WLAN-ac.

Die Profikamera Sony Alpha 1
Die Profikamera Sony Alpha 1 @sony.de

Fazit zur Sony Alpha 1 – Lässt kaum Wünsche offen

Die Japaner machen mit der neuen Profikamera viel richtig und gehen auf Tuchfühlung mit Nikon oder Canon in diesem Segment. Interessant ist zudem die Option des Live-Streamings, wie sie sich in der Kombination mit einem Sony Xperia Smartphone etwa realisieren lässt. Wer Interesse an der Sony Alpha 1 hat, muss entsprechend tief in die Tasche greifen. So liegt ihr Preis bei 7.299,00 €. Bezogen werden kann sie ab März 2021 entweder online oder direkt beim Händler vor Ort.

Von Christian

Hauptberuflich im Medienbereich beschäftigt, gehört er vom Beginn an zur mobilen Generation.